Di, 16. Juli 2019
07.07.2019 18:30

Zwei Einsätze:

100 Feuerwehrmänner kämpften gegen Kaminbrand

Samstagabend brannte in einem Wohnhaus in Neufelden ein Kamin, konnte rasch gelöscht werden. Wenige Stunden später schlug der Hausbesitzer erneut Alarm, das Feuer breitete sich bis zum Dach aus, Ursache unklar.

Am 6. Juli gegen 18.30 Uhr kam es in einem Wohnhaus in Neufelden zu einem Kaminbrand. Dieser wurde von der Feuerwehr beim kontrollierten Abbrand bewacht. Die Umgebungstemperatur wurde mittels Wärmebildkamera kontrolliert.

Zweiter Einsatz
Am 7. Juli um 2.20 Uhr schlug der 50-jährige Hausbesitzer neuerlich Alarm, dass der Nahbereich des Heizungskamins brennen würde. Der Brand weitete sich schließlich auf das Dachgeschoß aus und musste von 8 Feuerwehren mit etwa 100 Mann bekämpft werden. Zur Erhebung der genauen Brandursache wurde ein Sachverständiger angefordert.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Neuer Sturmstar
Griezmann gut gelaunt beim ersten Barca-Training
Fußball International
Wilde Spekulationen
Speicherkarte mit Neymar-Interview gestohlen
Fußball International
134 Fälle registriert
Quote zu niedrig: Masern-Impfpflicht gefordert
Österreich

Newsletter