06.07.2019 07:00 |

Gewerkschaft hilft:

Ex-Mitarbeiter üben Kritik an Tierschutzverein

Der Österreichische Tierschutzverein (ÖTV) steht in der Kritik: Es geht um unzumutbare Arbeitsbedingungen. Mitarbeiter erheben diese schweren Vorwürfe. Das Team sei chronisch unterbesetzt, Überstunden nicht abgerechnet worden. Der Verein weist jede Kritik von sich und spricht von einer Rachekampagne.

„Die Arbeitsbedingungen dort machen uns fassungslos“, so Barbara Teiber, die Bundesvorsitzende der Gewerkschaft GPA-djp.

Der Österreichische Tierschutzverein betreibt aktuell zwei Höfe (in Niederösterreich und Frankenburg an der Grenze zu Salzburg), dazu Büros in Salzburg und Wien. Die Mitarbeiter berichten, dass sie von der Vereinsspitze alleine gelassen wurden. Im Winter soll es auch schon zu Engpässen beim Futter gekommen sein. Die Leitung sei auch gegen die geplante Gründung eines Betriebsrates vorgegangen. Einer der Mitarbeiter wurde nach mehr als 20 Jahren Dienstzeit gekündigt. Es geht jetzt auch um nicht abgerechnete Überstunden und Urlaube, die nicht konsumiert werden konnten. Die GPA-djp hat die Vertretung übernommen. Salzburgs Gewerkschaftschef Gerald Forcher: „Wir werden alles machen, dass wir die Kollegen unterstützen.“

Erich Goschler vom ÖTV weist alle Anschuldigungen entschieden von sich.

Sabine Salzmann

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Hier im Video
Ronaldos Juve gewinnt auch ohne kranken Trainer
Fußball International
Premier League
Salah-Show! Liverpool gewinnt Hit gegen Arsenal
Fußball International
Hofft auf Jugend & EU
Van der Bellen warnt vor Ende der Menschheit
Österreich
Pleite für ManUnited
Hasenhüttl feiert bei Danso-Debüt ersten Sieg
Fußball International
Vier Pleiten in Folge
St. Pölten verpasst SVM den nächsten Tiefschlag
Fußball National
„Mediale Ausschläge“
Kurz löst Twitter-Debatte über Greta Thunberg aus
Österreich
Sorge um Strebinger
Dreifacher Verletzungsschock für Rapid gegen LASK
Fußball National

Newsletter