03.07.2019 15:02 |

Grazer war wandern

Handy eines Grazers setzte unbemerkt Notruf ab

Unbemerkt und vor allem ungewollt setzte das Handy eines Grazers (48) am Mittwoch einen Notruf ab. „Ich brauche Hilfe!“ hieß es in der Nachricht an seine Frau. Anbei waren die Koordinaten des Mannes, der in der Gemeinde Sittersdorf zu einer Wanderung über die Grafensteiner Alm auf den Hochobir aufgebrochen war.

Losgegangen war er um 7 Uhr; um 8.45 Uhr kam die vermeintliche Notruf-Nachricht. Die Frau verständigte die Rettung und Polizei. Der Polizeihubschrauber Libelle „FLIR“ startete einen Suchflug und fand den Mann um 11.40 Uhr unversehrt bei der Eisenkappler-Hütte.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 08. April 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.