03.07.2019 11:41 |

Komplett schwarz

Russe in letzer Sekunde aus Teergrube gerettet

Diesen Spaziergang in einer stillgelegten Asphaltfabrik wird ein 33-jähriger Russe nicht so schnell wieder vergessen. Aus unbekannter Ursache stürzte der 33-Jährige in der südrussischen Stadt Pawlowsk in eine Grube voller Teer und anderer Chemikalien. Zu seinem Glück wurden Passanten auf die lauten Hilfeschreie des Mannes aufmerksam und zogen ihn aus seiner klebrig-schwarzen Falle.

Als die Rettung eintraf, fand sie den komplett schwarzen Mann regungslos auf dem Boden liegend. Er atmete noch. Im nahe gelegenen Spital rückten Ärzte und Krankenschwestern mit Rasierklingen anrücken, um die Teerschicht vom Körper des Unfallopfers zu schaben. Verbliebene Reste wurden noch mit einer Teerentferner-Lösung beseitigt.

Bilder des „Teer-Mannes“ als Warnung gepostet
Laut „Daily Mail“ befindet sich der Mann nicht mehr in Lebensgefahr und kann auch wieder gehen. Was der Grund für den Besuch der ehemaligen Asphaltfabrik war, ist nicht bekannt. Die Bilder des „Teer-Mannes“ wurden von den Rettungskräften in den sozialen Medien gepostet, um auf die Gefahr auf dem Gelände aufmerksam zu machen. Die lokalen Behörden haben dem Bericht zufolge bereits versichert, dass sie das Problem beseitigen werden.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Leipziger „Sorgen“
RB: 75 Millionen auf der Bank und Schick in Sicht
Fußball International
„War egozentrisch“
Ex-Teamkollege lässt kein gutes Haar an Ronaldo
Fußball International
SGE-NADA-DFB-Schweigen
Kontrolle! Hinteregger musste zum Doping-Test
Fußball International
Talk mit Katia Wagner
Strache - seine Zukunft nach den Skandalen
Österreich

Newsletter