04.07.2019 17:00 |

Fachkräfteplattform:

Lehrlingen wird der rote Teppich ausgerollt

Wenn es um das Thema Lehrlinge geht, kennen Arbeiter- und Wirtschaftskammer keine Gegensätze. Und auch Industriellenvereinigung und die Politik vom Landeshauptmann abwärts sind im Boot, wenn Lehrlinge für die Ausbildung begeistert werden sollen. Heuer wird der erste Lehrlings-Ball in Innsbruck gefeiert.

 Arbeiter- und Wirtschaftskammer sind in vielen Fragen über’s Kreuz, aber in einer nicht: Bei der Lehrlingsausbildung ziehen die Interessensvertreter an einem Strang, unterstützt von Politik und AMS. „Durch die gemeinsame Anstrengungen konnte der rückläufige Trend bei den Lehrlingszahlen gestoppt werden“, zog LH Platter gestern nach einer Sitzung der Tiroler Fachkräfteplattform Bilanz.

2015 gegründet, ist es Ziel dieser Plattform, negativen Entwicklungen am Fachkräftemarkt entgegenzutreten. „Wir hatten mit Jahresende 2017 in Tirol 10.725 Lehrlinge. Ein Jahr später waren es 10.871, also 146 Lehrlinge oder 1,4%, mehr. Das ist etwas auf dem wir aufbauen können“, so Platter. Wunschziel: 10% mehr in 10 Jahren.

Derzeit kommen in Tirol auf 2033 offene Lehrstellen 548 Suchende. Mit einer Vielzahl von Initiativen versuchen alle an der Plattform beteiligten Sozialpartner, Land Tirol, Bildungsdirektion und Arbeitsmarktservice die Lücke zu schließen. Auch ein eigener Lehrlingskoordinator wurde bestellt. 

Maturabälle gibt es viele, Lehrlingsball (noch) keinen. „Um den jungen Menschen in dieser Ausbildung auch einen angemessenen Platz im gesellschaftlichen Leben Tirols zu verschaffen“, ist für 3. Oktober in Innsbruck der erste Lehrlingsball mit 4500 Besuchern geplant.

Ein Viertel der mehr als 2000 offenen Lehrstellen betreffen den Tourismusbereich. Hier kann man sich in 18 Monaten zum Top-Mitarbeiter ausbilden lassen.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 23. Jänner 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.