27.06.2019 06:04

Am Salzburger Kai

Polizei-Aktion scharf mit Alko-Razzia am Radweg

Eine Verkehrskontrolle für Radfahrer? Viele Radler zeigten sich auf Grund des Polizei-Aufgebots beim Überfuhr- und Makartsteg überrascht - auch, dass Alkoholkontrollen durchgeführt wurden. Die Stimmung vor Ort war aber durchwegs positiv.

„Ich war ganz überrascht als mich die Polizei aufhielt. Es war überhaupt meine erste Kontrolle und auch der Alko-Test war für mich neu“, sagt Radfahrer Josef Planer, nachdem er von den Beamten beim Überfuhrsteg aufgehalten wurde. 0,0 zeigte das Testgerät, alles rechtens. „Ich finde es in Ordnung, wenn auch Radfahrer kontrolliert werden“, sagt Gerhard Schmid.

Die Sensibilisierung stand im Vordergrund
Im Mittelpunkt der Kontrollen stand die rechtliche Aufklärung der Radfahrer und das Sensibilisieren für Gefahren. In den vergangenen Jahren ist die Zahl der Unfälle mit Radl-Beteiligung stark gestiegen. „Gerade im Stadtgebiet sollte an neuralgischen Punkten die Geschwindigkeit gesenkt werden“, sagt Einsatzleiter Wolfgang Prenninger, der selbst mit dem Rad auf Streife unterwegs ist.

Die Themen reichten am Mittwoch von den Vorrangregeln bei Radüberfahrten, Telefonieren, Helmpflicht bei Kindern, Ausstattung bis hin zum Zustand des Bikes. Fast alle waren einsichtig und wurden auch nicht bestraft. Eine Ausnahme: Ein uneinsichtiger Telefonierer musste 50 Euro bezahlen.

Felix Roittner
Felix Roittner

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
ÖFB-Cup: SVM mit 10:0
Schützenfest! Austria bei Ilzer-Debüt im Torrausch
Fußball National
Als einziger Star
Bale „gemobbt“? Er muss mit Real-Jugend trainieren
Fußball International
„Es juckt sofort“
Unfassbar: Star von Hütter hat eine Rasen-Allergie
Fußball International
Zwangspause
Sabitzer verletzt sich bei Leipzig-Testspiel
Fußball International

Newsletter