Avicii-Ex macht‘s vor

#Bringbackthebush: Intimbehaarung als neuer Trend?

Körperbehaarung ist ein leidiges Streitthema. Kaum präsentiert sich eine Frau mit behaarten Achseln oder Beinen, folgt eine Riesen-Diskussion und in den meisten Fällen auch ein Shitstorm. Dabei sollte es jeder Frau selbst überlassen bleiben, wie sie es mit ihrer Rasur hält. Das findet auch die Ex-Freundin vom verstorbenen DJ Avicii, Tereza Kacerova, die sich vor kurzem auf Instagram mit aus dem Bikinihöschen herausblitzenden Schamhaaren gezeigt hat. Eine große Diskussion im Netz ist die Folge.

Vor Aviciis Tod kannte Tereza Kacerova vermutlich keiner. Nun ist sie aber ein Instagram-Star und dieser Status verteidigt werden. Neben Halbnackt-Fotos und süßen Pics mit ihrem Sohn hat sie sich nun für ein provokantes Foto mit gespreizten Beinen und Schamhaaren entschieden - mit der Caption: „Suche einen Rasierer. Nur Spaß, ich weiß genau, wo genau er ist“. Durch dieses Foto ist nicht nur Kacerova wieder in aller Munde, sondern auch die leidige Thematik der Körperbehaarung.

Die Kommentare ließen natürlich nicht lange auf sich warten und gehen von „Ich liebe dich. Super Aktion“ über „Was wird dein Sohn sagen, wenn er das sieht“ und „Du suchst nur Aufmerksamkeit. Ich nun zurück in die richtige Welt, in der Leute richtige Jobs haben“ bis zu „Du bist so eine Schande. Deine Achseln und Beine sind rasiert, aber den Intimbereich streckst du unrasiert raus“. Viele bezweifeln, dass es Kacerova um mehr als persönliche Aufmerksamkeit mit diesem Posting geht.

Wie auch immer: Unter dem Hashtag #Bringbackthebush präsentieren einige Frauen - mal mehr, mal weniger Ernst gemeint - dass sie nichts von der von der Gesellschaft auferlegten Pflicht zur Rasur halten. Und das ist auch gut so.

Juni 2019

Was meint ihr dazu? Postet uns in den Kommentaren oder schreibt uns mit Hashtag #City4U auf Facebook, Twitter oder Instagram!

Viktoria Graf
Viktoria Graf

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mehr