25.06.2019 10:46

Mars-Interna abgesaugt

Hacker drang mit 35-Euro-PC ins NASA-Netzwerk ein!

Die IT-Sicherheitsvorkehrungen der US-Weltraumbehörde NASA können offenbar von einem billigen Bastler-PC für 35 Euro überwunden werden. Das beweist der Fall eines Hackers, der sich mit einem Raspberry Pi monatelang Zugriff auf das NASA-Netzwerk verschafft und dort Hunderte Megabyte interne Daten, unter anderem zu einer laufenden Marsmission, mitgehen ließ.

Wie das IT-Portal „The Next Web“ berichtet, hatte jemand den Einplatinen-Computer, der gerne von Bastlern und im Bildungsbereich genutzt wird, ohne Genehmigung und vorige Sicherheitsprüfung ins Netzwerk der NASA eingebunden. Für einen anonymen Hacker ein willkommenes Einfallstor ins Behörden-Netzwerk.

Zehn Monate lang schlüpfte er über den Raspberry Pi ins Netzwerk und suchte nach Interna. Der Hack ereignete sich schon 2018, wurde von der NASA aber erst jetzt öffentlich gemacht. Unter den Daten, die der Hacker über den Raspberry Pi mitgehen ließ, sollen auch Informationen zu einer laufenden Marsmission gewesen sein.

500 Megabyte Daten entwendet
In Summe sollen rund 500 Megabyte Daten abgesaugt worden sein. In einem Bericht zu dem Vorfall gesteht die NASA ein, dass der Mini-PC eigentlich nie mit dem Netzwerk verbunden hätte werden dürfen - zumindest nicht ohne Prüfung und Genehmigung.

Der NASA-Hack wird in IT-Sicherheitskreisen intensiv diskutiert - nicht zuletzt, weil er über einen Mini-PC für 35 Euro erfolgt ist, der eigentlich als Programmier-Lernwerkzeug für Kinder und Jugendliche entstanden ist und den jedermann online kaufen kann.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Nach 80 Sekunden
Glückstor bringt Algerien Triumph im Afrika-Cup
Fußball International
Gruber, Neuhauser usw.
Promis werben für neues Klimavolksbegehren
Österreich
2 Wochen nach Wechsel
Neo-Stuttgarter Kalajdzic verletzte sich im Test
Fußball International
Was für eine Stimme
ManU-Juwel singt wie Superstar - Mitspieler toben
Fußball International
Transfer-Theater
Darum wollte Hinteregger nicht auf das Team-Foto
Fußball International
Verzweifelte Suche
Pferd in NÖ entlaufen: Wo ist „Flinston“?
Niederösterreich

Newsletter