23.06.2019 21:48 |

Niemand verletzt

Mehrfamilienhaus in Innsbruck stand in Brand

Schwarze Rauchwolken Sonntagnachmittag über dem Westen von Innsbruck! Am Balkon eines Mehrfamilienhauses in der Weißgattererstraße war gegen 15 Uhr ein Brand ausgebrochen. Die Feuerwehr konnte die Flammen löschen, verletzt wurde niemand. Nun wird untersucht, ob es vielleicht Brandstiftung war.

Kurz vor 15 Uhr heulten in der Weißgattererstraße in Innsbruck die Sirenen. Die Feuerwehr konnte den Brand, welcher vor allem im 1. Stock des Gebäudes „wütete“ und bereits auf den Dachstuhl übergegriffen hatte, im Außen- und Innenangriff unter schwerem Atemschutz eindämmen. „Brand aus konnte erst kurz nach 18 Uhr gegeben werden“, heißt es von Seiten der Polizei. Von der beigezogenen Bau- und Feuerpolizei musste ein generelles Betretungsverbot für das Gebäude ausgesprochen werden. Die Brandursachenermittlung wird durch Fachexperten des Landeskriminalamtes der Landespolizeidirektion Tirol durchgeführt.

Acht Personen mussten in Ersatzwohnungen
Nach derzeitigem Stand brach das Feuer auf einem gänzlich aus Holz bestehenden Balkon im ersten Obergeschoss aus. „Die näheren Umstände des Brandausbruches sind derzeit Gegenstand weiterer Ermittlungen“, so die Exekutive. Durch den Vorfall wurde niemand verletzt. Zumindest acht Personen mussten von der Stadt Innsbruck in Ersatzwohnungen untergebracht werden. Der durch den Brand entstandene Sachschaden ist erheblich. Am Zaun des Nachbargrundstückes entstand durch die thermische Einwirkung ebenfalls ein Sachschaden. Die Weißgattererstraße war bis 18.35 Uhr für den gesamten Verkehr gesperrt.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tirol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.