23.06.2019 15:44 |

„Bin auch ganz ok“

Maurer kämpft als Drittplatzierte für die Grünen

Als sich die Grünen im November 2017 aus dem Nationalrat verabschieden mussten, kommentierte die grüne Abgeordnete Sigrid Maurer das mit einem provakanten Bild, auf dem sie den Mittelfinger in die Kamera hielt. Etwas mehr als eineinhalb Jahre später meldete sich die polarisierende 34-Jährige auf der politischen Bühne zurück. Im September wird sie bei der Nationalratswahl für die Grünen kandidieren. Allerdings nur auf dem dritten Platz, wie am Samstag bekannt wurde.

Vor etwas mehr als einer Woche gab Maurer via Twitter bekannt, wieder kandidieren zu wollen. „Wir, die ein gutes Leben für alle wollen, wir sind viele. Wir spüren den Aufbruch, aber täuschen wir uns nicht: wir starten wieder bei 0. Wir müssen uns zurück kämpfen, Stück für Stück. Für Klimaschutz, Umverteilung, Menschlichkeit“, zeigte sich die 34-Jährige kämpferisch.

Am Samstag wurde dann im Rahmen der Landesversammlung der Grünen Wien die Wiener Liste für die Nationalratswahl gewählt. 29 Kandidaten hatten sich beworben, acht von ihnen wurden gewählt. Maurer landete dabei auf dem dritten Platz - hinter Lukas Hammer und Ew Dziedzic.

Wir haben gestern die Wiener Liste für den Nationalrat gewählt und es ist ein Spitzen-Team dabei rausgekommen“, postete Maurer auf Facebook und lobte ihre Kollegen in den höchsten Tönen. „Und ich bin glaub ich auch ganz ok“, so die Stubaitalerin.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Leipziger „Sorgen“
RB: 75 Millionen auf der Bank und Schick in Sicht
Fußball International
„War egozentrisch“
Ex-Teamkollege lässt kein gutes Haar an Ronaldo
Fußball International
SGE-NADA-DFB-Schweigen
Kontrolle! Hinteregger musste zum Doping-Test
Fußball International
Talk mit Katia Wagner
Strache - seine Zukunft nach den Skandalen
Österreich

Newsletter