17.06.2019 21:04

Einsatz in Lübeck

Häftling nahm im Gefängnis Psychologin als Geisel

In der Justizvollzugsanstalt im deutschen Lübeck hat es am Montag eine Geiselnahme gegeben, die zum Glück unblutig zu Ende gegangen ist. Ein Häftling hatte für mehrere Stunden eine Frau in seiner Gewalt. Laut Angaben eines Sprechers des schleswig-holsteinischen Justizministeriums soll es sich bei der Geisel um eine Psychologin gehandelt haben. Der Täter konnte nach rund fünf Stunden durch Spezialkräfte überwältigt werden.

Nach Informationen der deutschen Nachrichtenagentur dpa soll es sich bei dem Geiselnehmer um einen rumänischen Sexualstraftäter handeln. Zu der Geiselnahme kam es demnach gegen 15 Uhr, am Abend konnte die Polizei den Mann schließlich überwältigen und die Frau unbeschadet in Sicherheit bringen. Der Täter sei beim Zugriff leicht verletzt worden, hieß vonseiten der Einsatzkräfte.

Die Polizei hatte nach Bekanntwerden der Geiselnahme Spezialkräfte angefordert. Rund um das Gefängnis kam es zu Verkehrsbehinderungen. Am Abend waren drei Detonationen vom Gelände der Anstalt zu hören, mutmaßlich handelte es sich dabei um den Zugriff der Beamten.

Der Fall vom Montag war nicht die erste Geiselnahme in der JVA Lübeck. Zu Weihnachten 2014 hatten vier Männer einen Justizvollzugsbeamten in ihre Gewalt gebracht, um ihre Flucht aus dem Gefängnis zu erzwingen. Der Versuch scheiterte. Die Männer wurden vor gut zwei Jahren zu mehrjährigen Haftstrafen verurteilt.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Rekord-Transfer
Ex-Rapidler Joelinton von Hoffenheim zu Newcastle
Fußball International
Üble Kurz-Gerüchte
Wird’s schon wieder so richtig schmutzig?
Österreich
Von Madrid nach Rio
Filipe Luis kehrt in seine Heimat zurück
Fußball International
Experte zu krone.tv
„Man wird Boris Johnson ernst nehmen müssen“
Video Nachrichten
Wirbel um Weltmeister
Boateng-Abschied? Das sagt Bayern-Trainer Kovac
Fußball International
Waffe gegen „Gacki“
Wiener setzte Nachbar mit Hund Pistole an
Österreich

Newsletter