17.06.2019 15:00 |

Bei U-Bahn-Station

Nach Protesten von Blinden: Geisterpoller versetzt

Ein gutes Ende nahm die Posse um den Geisterpoller bei der U4-Station Friedensbrücke in Wien. Das Hindernis war mitten auf dem Leitsystem für Sehbehinderte platziert worden. Nach heftigen Protesten von Blindenvereinen reagiert nun die Magistratsabteilung 28 (Straßenbau): Der Poller wurde versetzt und steht nicht mehr auf dem Leitsystem.

Bei der U4-Station gibt es immer wieder Beschwerden über illegale Liefertätigkeiten. Daraufhin reagierte die Stadt und platzierte den Poller auf dem Gehsteig. Doch der Standort mitten auf dem Leitsystem sorgte für große Empörung beim Komitee für Mobilität sehbehinderter Menschen Österreichs (KMS), bei dem drei Blindenvereine zusammenarbeiten. Auch in den sozialen Medien gingen danach die Wogen hoch.

In der Folge kam es zu Gesprächen zwischen dem KMS und der MA 28. Am Ende wurde der Poller nun etwas versetzt, damit der notwendige Abstand zu den Leitlinien eingehalten wird.

Appell an Transportdienste
„Für uns ist das nun eine gute Lösung“, meint Kurt Prall vom KMS. Die MA 28 betont, dass man in ständigem Kontakt mit Interessensverbänden sei, um auf deren Bedürfnisse eingehen zu können. „Wir appellieren aber auch an die Transportdienste, künftig nicht mehr illegal auf dem Gehsteig zu parken“, erklärt Sprecher Matthias Holzmüller.

Philipp Wagner, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Wien

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.