17.06.2019 12:29 |

Mutter verprügelt

Kindsvater (20) flüchtet mit Kinderwagen samt Baby

Ein Streit um das gemeinsame Kind ist am Sonntagabend im Wiener Bezirk Favoriten beinahe vollends eskaliert. Der Vater einer fünf Monate alten Tochter hatte die Mutter seines Kindes samt Baby auf die Straße beordert, weil er das Mädchen sehen wollte. Sofort wurde der Verdächtige gewalttätig, als die 18-Jährige mit dem Kinderwagen auftauchte. Als er diesen samt Baby plötzlich schnappte und davonrannte, drohte die Situation aus dem Ruder zu laufen.

Der 20-jährige Österreicher hatte sich am Abend bei der 18 Jahre alte Mutter des Kindes via Telefon gemeldet. Er stehe vor dem Gebäude und sie solle mit der fünf Monate alten Tochter auf die Straße kommen, weil er das Mädchen sehen wolle, herrschte er die junge Frau an. Die 18-Jährige weigerte sich zunächst, wurde dann jedoch wüst von dem 20-Jährigen bedroht. Davon eingeschüchtert, entschloss sie sich schließlich doch dazu, mit der Tochter im Kinderwagen dem Verdächtigen entgegenzutreten.

Passantin nahm Verfolgung auf
Kaum jedoch hatte die junge Frau einen Fuß auf die Straße gesetzt, stürmte der mutmaßliche Täter auf sie zu und traktierte sie mit Faustschlägen gegen den Kopf. Augenblicke danach schnappte er sich auch schon den Kinderwagen samt Tochter darin und flüchtete. 
Eine Passantin hatte die dramatischen Szenen beobachtet und nahm couragiert die Verfolgung des Flüchtenden auf. Als er seine Verfolgerin bemerkte, ließ der Verdächtige den Kinderwagen zurück und rannte davon.

Die Mutter des Kindes erstattete daraufhin bei der Polizei Anzeige und schilderte den Beamten den Vorfall. Die Exekutive konnte in der Folge „Kontakt zum Tatverdächtigen aufnehmen und diesen überzeugen, sich in die Polizeiinspektion Ada-Christen-Gasse zu begeben“, so Polizeisprecher Harald Sörös.

Der Verdächtige sei daraufhin einvernommen worden, berichtete Sörös. Der mutmaßliche Täter wurde wegen schwerer Körperverletzung, schwerer Nötigung und versuchter Kindesentziehung angezeigt, hieß es. Der 20-Jährige wurde auf freiem Fuß angezeigt.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Wien Wetter

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen