13.06.2019 07:00 |

Mordfall Lehen

Eine gefundene Pistole und ein Glas mit Spuren

Die Schlinge für den Mörder von Samir H. (46) wird immer enger: Einerseits konnten Ermittler Genmaterial sicherstellen – ein DNA-Treffer könnte zur heißesten Spur werden. Andererseits dürfte die Tatwaffe in den Händen der Polizei sein. Währenddessen meldeten sich dank Phantombild Dutzende und lieferten Hinweise.

An jenem Dienstagabend vor einer Woche beendeten Schüsse das Leben des Bosniers Samir H. (46). Dessen Sohn Dzenis (24) überlebte einen Oberschenkel-Durchschuss. Es geschah direkt vor dem Lokal „Focus“ in der Ignaz-Harrer-Straße, wo beide die Geburt eines neuen Familienmitglieds feierten. Ein Mordfall, der das ganze Bundesland schockte.

Forensiker untersuchen DNA-Material

Doch noch bevor er abdrückte, dürfte der Schütze „Krone“-Informationen zufolge wertvolle Spuren hinterlassen haben. Genauer: Seine DNA auf einem Glas, aus dem er trank. Das Genmaterial wird derzeit noch in der Gerichtsmedizin untersucht - Ergebnisse werden für die nächsten Tage erwartet. Ein Treffer in der Datenbank könnte der Fahndung aber einen Impuls geben.

Pistole tauchte auf: BKA prüft mit Beschusstest


Denn auch die mögliche Tatwaffe ist bei der Polizei gelandet: Ein Passant hat eine schwarze Pistole der Marke Glock, Kaliber 9 mm, am Wochenende abgegeben. Er fand sie im Nahbereich des Tatortes, heißt es ohne nähere Details von Polizeisprecherin Nina Laubichler: „Mit dieser Waffe wird nun beim Bundeskriminalamt in Wien ein Beschusstest durchgeführt.“ Danach werden die Hülsen mit jenen beim Tatort sichergestellten verglichen: Dadurch wird festgestellt, ob es sich um die Tatwaffe handelt.

Polizei kontrollierte Lokal

Zudem bestätigt Laubichler, dass Dutzende Hinweise aufgrund des detaillierten Phantombildes eingegangen sind. Alle werden überprüft. Genauso wie das „Focus“, das seit Dienstag wieder geöffnet hat. Und noch am selben Abend Besuch von der Polizei bekam: Eine Routine-Kontrolle im Zuge einer Schwerpunktaktion in Lehen - und auch wegen der Dult, erklärt Laubichler.

Antonio Lovric
Antonio Lovric
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen