12.06.2019 15:00 |

Fahrverbote

Land schnürt Paket gegen den Sommerstau

Rechtzeitig vor Beginn der Hauptreisezeit im Juli liegt nun ein Konzept vor, wie die Gemeinden an der Tauernautobahn (A 10) vor „Stau-Flüchtlingen“ geschützt werden können: Vor allem im Tennengau sollen Abfahrten für Touristen gesperrt werden, auf den Ausweichrouten wird nur Ziel- und Quellverkehr erlaubt.

„Wir wollen den Verkehr auf der Autobahn halten, um die Beeinträchtigung der Anrainer-Gemeinden gering zu halten“, sagt Verkehrslandesrat Stefan Schnöll (ÖVP). Die Kernpunkte:

- „Ausgewählte“ Abfahrten werden an den sechs Wochenenden zwischen 13. Juli und 18. August komplett gesperrt. Welche das sind, legt das Land in Abstimmung mit den Anrainergemeinden noch fest.

- An weiteren Abfahrten wird nur mehr Ziel- und Quellverkehr erlaubt. Das heißt: Fahrverbote für Touristen. Wie berichtet, gab es in Hallein zu Pfingsten dazu einen Testlauf. Schnöll kündigt Kontrollen durch Polizei und Wachdienste an.

- Vor dem Tauerntunnel baut die Asfinag die Mautstelle um, damit möglichst selten eine Blockabfertigung notwendig wird.

- Als Alternative zum Walserberg wird die Strecke über Salzburg-Süd, Grödig und Marktschellenberg als Hauptausweichroute definiert – das ist vor allem für die Navis wichtig.

Wolfgang Fürweger
Wolfgang Fürweger
Felix Roittner
Felix Roittner
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter