12.06.2019 14:10 |

Reger Austausch

Salzburgs Fachhochschule kooperiert mit Namibia

Die FH Salzburg hat ihr erstes hochschulweites institutionelles Kooperationsübereinkommen mit einer afrikanischen Hochschule geschlossen. Konkret geht es im ersten Schritt um einen Austausch von Studierenden und Lehrenden mit der Namibia University of Science and Technology (NUST).

Die NUST ist mit sechs Fakultäten - Management Sciences, Human Sciences, Engineering, Health & Applied Sciences, Computing and Informatics, Natural Resources & Spatial Sciences - und mehr als 11.000 Studierenden die  zweitgrößte Universität des 2,3-Millionen-Einwohner-Landes. Nach ersten gemeinsamen Aktivitäten zwischen den Studiengängen „Innovation und Management im Tourismus“ der Fachhochschule Salzburg sowie „Hospitality and Tourism“ der NUST in den vergangenen beiden Jahren fand nun bei einem Symposium zum Thema „Nachhaltiger Tourismus“ die Unterzeichnung der Vereinbarungen in Windhoek, der Hauptstadt Namibias, statt. Konkret gibt es zwei Vereinbarungen: eine zum Austausch von Studierenden und Lehrenden und eine zur Partnerschaft über das Erasmus-Programm.

Raimund Ribitsch, Geschäftsführer der FH Salzburg: „Namibia ist aufgrund der landschaftlichen Schönheiten und der politischen Stabilität eine ideale touristische Destination. Die Entwicklung eines nachhaltigen und ressourcenschonenden Tourismusmanagements ist den verantwortlichen Politiker ein großes Anliegen.“ Der Gefahr von Overtourism wolle Namibia von Anfang an begegnen. Großes touristisches Thema ist auch die Wasserknappheit. „Wir freuen uns, hier unsere Erfahrung einbringen zu können“, so Ribitsch.

Ende Juli werden sich die ersten beiden FH Salzburg-Studentinnen für ein dreimonatiges Praktikum auf den Weg nach Namibia machen und dort zu den Themen Qualität im Hotelmanagement und Wasserknappheit in touristischen Regionen arbeiten.


 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter