Suche nach Rowdy

Notbremsung: 8 Kinder in Linzer Omnibus verletzt

Ein Bus mit 22 Volksschülern an Bord hat am Freitag in Linz so stark abbremsen müssen, dass acht Kinder verletzt wurden. Sie wurden ins Spital gebracht, berichtete die Polizei. Grund für das abrupte Bremsmanöver war offenbar ein unbekannter Lenker, der den Bus geschnitten haben soll.

Der Buslenker war auf der rechten Spur der Lenaustraße stadtauswärts unterwegs. An der Kreuzung mit der Anastasius-Grün-Straße bog plötzlich ein grauer Van unmittelbar vor dem Bus von der linken Spur kommend nach rechts ab. Der Chauffeur musste scharf abbremsen, um eine Kollision zu vermeiden. Acht Kinder schlugen sich dabei an den Haltestangen an und klagten anschließend über Schmerzen.

Kinder ins Spital gebracht
Vier Rettungsautos und der Notarzt standen im Einsatz. Die verletzten Schüler wurden zur weiteren Versorgung in den MedCampus IV gebracht. Die Exekutive ersucht um Hinweise.

Zeugen des Vorfalls bzw. der Lenker des Vans werden ersucht, sich beim Stadtpolizeikommando Linz unter der Telefonnummer 059133/45-4800 melden.

Jürgen Pachner
Jürgen Pachner
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 18. Februar 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.