05.06.2019 15:11 |

Haft- und Geldstrafen

Mit LED-Leuchten Steuern hinterzogen: Urteile

Einen Tag nach Prozessbeginn, die „Krone“ berichtete, wurden nun vier von fünf Angeklagten wegen 1,4 Millionen Euro Steuerhinterziehung schuldig gesprochen. Ein Angeklagter wurde freigesprochen.  Die Strafen reichten von 24 Monaten teilbedingt über Geldstrafen bis zu vier Monaten bedingt. Die Urteile sind laut Gerichtssprecher Andreas Wiesauer rechtskräftig.

Die fünf beschuldigten Österreicher im Alter von 63, 61, 50 und 49 Jahren sollen 2015 und 2016 anhand von Scheingeschäften mit rund 950.000 Stück LED-Lampen die Vorsteuer kassiert haben, obwohl die Leuchten aus Rumänien laut Anklage nicht geliefert wurden. Durch den Abgabenbetrug sind laut Staatsanwaltschaft die Finanzämter Wien, Villach, Klagenfurt und Salzburg-Stadt geschädigt worden. Zu Verhandlungsbeginn waren die bisher unbescholtenen Männer nicht geständig.

Der Erstangeklagte 63-jährige Tiroler erhielt eine teilbedingte Freiheitsstrafe von 15 Monaten, davon fünf Monate unbedingt, sowie eine unbedingte Geldstrafe in Höhe von 100.000 Euro. Zudem wurde eine bedingte Geldstrafe in Höhe von 800.000 Euro aus einem früheren Verfahren gegen den Mann widerrufen, das heißt, er muss die Geldstrafe nun bezahlen.

Ein 49-jähriger Kärntner wurde zu einer teilbedingten Freiheitsstrafe von 24 Monaten, davon acht Monate unbedingt, und zu einer unbedingten Geldstrafe in Höhe von ebenfalls 100.000 Euro verurteilt. Ein 50-jähriger Salzburgerer hielt vier Monate auf Bewährung. Und ein 61-jähriger gebürtiger Tiroler, der in Wien wohnt, kassierte eine teilbedingte Geldstrafe in Höhe von 45.000 Euro. Freigesprochen wurde ein 49-jähriger, gebürtiger Wiener, der im LandSalzburgwohnt.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen