15.06.2019 13:19 |

Lesen ist bunt

Vier Jahreszeiten in Schwarzweiß: „Skim“

Wir nehmen die EuroPride Vienna zum Anlass, um Comictitel rund um das Regenbogenspektrum, die nicht nur zum Lachen oder Nachdenken einladen, vorzustellen. Mit „Skim“ vom Reprodukt Verlag  ist ein Coming-of-Age-Comic auf unserer Liste gelandet.

Im Zeitraum vom 1. bis zum 16. Juni hat Wien dieses Jahr die Ehre Gastgeberin der EuroPride zu sein. Diese pan-europäische LGBTIQ-Pride-Veranstaltung kommt nicht nur in bunten Farben, sondern auch mit schönen und spannenden Events wie dem EuroPride Run, dem Pride Village vor dem Wiener Rathaus und der Regenbogenparade auf der Wiener Ringstraße am 15. Juni. City4U hat die Highlights hervorgehoben.

Mein Herz fühlt sich an wie ein Stück Kreide, das mir quer in der Kehle sitzt
Mariko Tamaki und Jillian Tamaki sind die zwei kanadischstämmigen Künstlerinnen hinter so erfolgreichen Graphic Novels wie „Ein Sommer am See“ und „Skim“.  Sowohl in ihren gemeinsamen wie auch ihren einzelnen Werken verbinden die beiden oft feministische Grundthemen mit Fragen nach der eigenen Identität.

„Skim: Das ist das Tagebuch von Kimberly Keiko Cameron (genannt Skim)“ befasst sich im großen Rahmen mit Gruppenzwang, Cliquen und Sexualität. Aber auch Themen wie geistige Gesundheit werden forciert. Jillian, die hierbei die Illustratorin war, wurde von der japanischen Kunstform ukiyo-e inspiriert. Grob übersetzt würde es soviel wie „Bilder der fließenden Welt“ heißen, etwas das durchaus nach der Lektüre von „Skim“ Sinn ergibt. So wird uns die Geschichte des jungen Mädchens weniger als zusammengeklappter Wälzer präsentiert, mehr als Tagebuch. Wo Sprechblasen sein könnten, stehen Einträge, und wo Dialoge sind, verschwinden Wörter. Ein faszinierender Ausflug zwischen zwei Buchdeckel.

„Ich spüre ein Knacken im Magen. Wie ein Eiswürfel in einer warmen Pepsi“
Liebeskummer, Stress mit den Eltern, in der Schule. Skim ist nicht unbedingt die angepassteste Person. Natürlich, sie hat ihre beste Freundin Lisa. Oft genug möchte sie ihr jedoch den Mund verbieten. Oft ist ihr alles zu laut, zu erzwungen. In der katholischen Privatschule schlagen sich die Cliquen mit ihrem Drama herum und währenddessen durchlebt Skim, die keine fettarme Milch ist, nicht nur die vier Jahreszeiten. Sondern auch den Selbstmord eines Jungen, die frische Verliebtheit zu ihrer Theaterlehrerin und den ständigen Wunsch, raus aus ihren eigenen Körper zu kommen. Ob sie Depressionen hat, wird sie oft gefragt. Wir gewinnen nur eine kurzen Blick auf das Leben eines Teenagers, die neben ihrer Ausbildung zur Wicca-Hexe viel um die Ohren hat, aber dieser Blick macht Lust auf mehr.

Wem könnte es gefallen?
Allein das Gefühl der hochwertigen Buchverarbeitung haut einen um. Man hält den Comic in Händen und weiß intuitiv, das ist jetzt etwas Besonderes. Gerne würde man mehr über Skim erfahren, aber so ein Jahr vergeht sehr schnell.

Tamaki/Tamaki, ISBN: 978-3-95640-180-0, Reprodukt Verlag

Anna Krupitza
Anna Krupitza
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen