20 Anzeigen pro Woche

Gütesiegel bietet Schutz beim Online-Einkauf

„Beim Einkaufen im Internet gilt wie im richtigen Leben: Man muss sich genau anschauen, mit wem man sich bei einem Geschäft einlässt“, rät Konsumentenschützerin Ulrike Weiß. Die Polizei warnt vor einer Zunahme an Betrügereien mit falschen Online-Verkaufsseiten. Doch die Verbraucher können sich schützen.

Allein in den vergangenen drei Wochen hat es 60 Anzeigen wegen Online-Betrügereien gegeben. Schaden zwischen 200 und 2000 Euro. Die Gauner haben es vor allem auf Schnäppchenjäger abgesehen. Eine Spur führt nach Deutschland.

Alles im Angebot
„Internetbetrügereien haben ein Alljahreshoch“, weiß auch Konsumentenschützerin Weiß. „Auf den zweifelhaften Seiten wird alles angeboten, von der Sonnenbrille bis zu Gartenmöbel.“ Den Online-Einkauf will Weiß gar nicht grundsätzlich verteufeln, aber Konsumenten sollten sich mit Vorsichtsmaßnahmen vor Betrügern schützen. „Wer im Internet bestellt, dem sollte aber auch klar sein, dass Ansprüche außerhalb der EU fast unmöglich durchzusetzen sind.“

Tipps für seriöse Seiten
Hilfreich beim Überprüfen einer Onlineseite ist das E-Commerce-Gütezeichen. „Dass muss man unbedingt anklicken, erst dann erscheinen die Richtlinien, nachdem es vergeben wird. Es gibt nämlich Strizzis, die das Gütesiegel einfach auf ihre Seite kopieren.“ Für einen seriösen Anbieter spricht auch eine „echte“ Postadresse – kein Postfach – , eine Telefonnummer und eine Mail-Adresse. Eine weitere wichtige Regel ist: „Zuerst die Ware, dann das Geld.“

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Rettungsgasse benutzt
Polizei hat heiße Spur zu Geisterfahrer auf S6
Niederösterreich
Für 25 Mio. Euro
Bayerns „Problemkind“ wechselt nach Frankreich!
Fußball International
Linzer „Krone“-Fest
Rocklegenden treffen auf Popstars und Schlager
Oberösterreich
Paddy Kelly in Wien
Musik-Star bringt Friedensglocke in die Stadt
City4u - People
Nagelsmann stinksauer
RB-Coach kritisiert Doping-Jäger wegen Hinteregger
Fußball International
„Koalition fortsetzen“
FPÖ buhlt auf Wahlplakaten um Gunst der Türkisen
Österreich
Was für uns zählt
Österreicher urlauben am liebsten in der Heimat
Reisen & Urlaub

Newsletter