01.06.2019 09:26 |

Drogenhändler

Straftäter nach zwei Jahren Fahndung in Haft

Der Exekutive ging dank gezielter Fahndung nun ein gesuchter Krimineller in Hallein ins Netz. Eine ganze Reihe von Straftaten werden dem im Tennengau lebenden Bosnier (30) vorgeworfen: von schwerer Nötigung über Geldfälschung bis hin zu massivem Handel mit Cannabis und Kokain. Nun ist er in Haft.

Der Gesuchte hatte mehr als zwei Jahre keine Meldeadresse, geschweige denn ein legales Einkommen in Form einer Arbeitsstelle. Eines wussten aber die Beamten: Dass sich der gesuchte Kriminelle im Raum Hallein aufhält. Mehrere Aufenthaltsermittlungen und auch eine Festnahmeanordnung seitens der Staatsanwaltschaft bestanden gegen den Mann. Letztlich führten gezielte Fahndungsmaßnahmen zur Ergreifung des bereits mehrfach vorbestraften Bosniers (30).

Vorgeworfen wird ihm neben schwerer Nötigung, beharrlicher Verfolgung auch Geldfälschung auch der Handel mit Suchtgift. Und das durchaus in einem größeren Umfang, wie Polizeisprecherin Nina Laubichler auf Nachfrage verrät: „Vorgeworfen wird ihm der Handel von mehreren Kilogramm Cannabis und rund 250 Gramm Kokain.“

Hinsichtlich der Geldfälschung dürfte es sich eher um eine geringe Anzahl an Blüten handeln – die Ermittlungen laufen jedenfalls weiter. Der Bosnier wurde nach der Festnahme umgehend in die Justizanstalt Salzburg gebracht.

Antonio Lovric
Antonio Lovric

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Begehrter Superstar
Ex-Trainer warnt Neymar: „Nicht gut für Karriere“
Fußball International
Hinspiel in Straßburg
LIVE: Schafft Hütter Sprung in EL-Gruppenphase?
Fußball International
Ärger für Sanches
Geldstrafe für Bayern-Profi: Kovac nennt Grund!
Fußball International
„Krankenstand zu lang“
Nach Fehlgeburt erhielt Mostviertlerin Kündigung
Niederösterreich

Newsletter