Von Navi irre geführt:

Sattelschlepper steckte vier Stunden lang fest

Vier Stunden lang werkte die Feuerwehr Großraming, bis die Helfer einen Sattelschlepper befreit hatten. Der polnische Lenker war von seinem Navi auf eine viel zu enge Forststraße gelotst worden.

Der polnische Chauffeur sollte Futtermittel zu einem Bauernhof in Großraming bringen. Er hatte sich mit seinem Sattelschlepper auf eine viel zu enge Forststraße verirrt und konnte seine Fahrt nicht mehr fortsetzen bzw. wenden. „Mittels Einbauseilwinde haben wir den LKW um die Kurven gehievt, bis er schließlich wieder selbst weiterfahren konnte“, berichtet FF-Kommandant Thomas Kerschbaumsteiner.

Vierstündiger Einsatz
Die FF Großraming war mit zwei Fahrzeugen und 15 Mann im Einsatz, ebenso zwei Polizisten. Verletzt wurde niemand. Nach vier Stunden war der Einsatz beendet.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 08. Juli 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.