So, 16. Juni 2019
21.05.2019 10:30

Experte warnt

Kinder brauchen „digitalfreie Oasen“!

Michael Winterhoff, deutscher Facharzt für Kinder und Jugendpsychiatrie, plädiert für digitalfreie Oasen wie Kindergärten und Volksschulen.

Autor Dr. Michael Winterhoff schenkt schon seit vielen Jahren Eltern Gehör und beschäftigt sich mit „brennenden Themen“. Nun betont er in seinem jüngsten Buch „Deutschland verdummt“: „Kindergärten und Volksschulen müssen digitalfreie Oasen sein. Wir müssen Kinder bis zum zehnten Lebensjahr möglichst umfassend vor Digitalisierung schützen, statt sie auch noch willentlich hineinzustoßen.“

Die Dreikäsehochs würden nicht nur von Bewegung, direkten Erfahrungen und direkter Kommunikation abgehalten, sondern auch in ihrem Kleinkind-Weltbild bestätigt: Ich wische, also passiert etwas.

Durch Reizüberflutung völlig überfordert
Das Internet sorgt für permanente Lustbefriedigung. Kinder und Jugendliche werden in ihrer Vorstellung bestätigt, sich jederzeit bedienen und alles steuern zu können. Sie rutschen unweigerlich in eine Parallelwelt ab. „Wir brauchen keine Kinder, die mit Computern umgehen können, sondern Kinder, die über eine entwickelte Psyche verfügen. Ein Mensch mit entwickelter Psyche kann sich mit jeder Technik auseinandersetzen, für die er sich interessiert.“ Vielmehr brauche es Erwachsene, die Ideen haben, umsichtig und weitsichtig sind und im Voraus und kreativ denken.

Kommentar von Kids-Coach Nina Petz
Meine Tochter (2,5) ist für ihr Alter extrem redegewandt. Mein Bruder meint, sie sei bestimmt hochbegabt. Ich bin jetzt beunruhigt und frage mich, ob wir sie speziell fördern müssten?

Ob Ihre Tochter tatsächlich hochbegabt ist, wird sich erst im Laufe ihrer weiteren Entwicklung zeigen. Momentan wäre es viel zu früh, diese zu testen. Auch braucht es aktuell kein besonderes Förderprogramm. Am besten unterstützen Sie die Entwicklung Ihres Nachwuchses mit elterlicher Aufmerksamkeit, Liebe und gemeinsamen Erlebnissen. Vor allem Vorlesen ist sehr empfehlenswert! Bieten Sie einige Spiel- und Beschäftigungsideen an (aber nicht zu viele!), und lassen Sie Ihre Tochter dann selbstständig die Entscheidung treffen, was sie tun möchte. Es ist wichtig, ihr die Zeit zu geben, Spiele und Angebote selbst zu erforschen, und herauszufinden, was ihr (nicht) gefällt, was einfach klappt und was noch herausfordernd ist. Im Vorschulalter kann dann eine Abklärung bezüglich Hochbegabung sinnvoll sein, weil es die Schulentscheidung beeinflussen kann oder hilfreich für die Lehrkraft ist, um mit Ihrem Kind entsprechend umzugehen. Momentan gilt aber eher: Druck raus und keine Panik! Ihnen und Ihrer Tochter alles Liebe!

Susanne Zita, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Finalsieg vs. Südkorea
Ukraine krönt sich erstmals zum U20-Weltmeister
Fußball International
Im Alter von 88 Jahren
Architekt Wilhelm Holzbauer ist gestorben
Österreich
Fünf Jahre danach
Ribery: „Es ist die größte Ungerechtigkeit!“
Fußball International
Kein Fremdverschulden!
Österreicher (47) lag tot in Hotelsuite im Kosovo
Oberösterreich
Frauen-Fußball-WM
Europameister Niederlande im Achtelfinale
Fußball International
Gluthitze, Gelsen usw.
Österreich droht ein Wetter-Sommer der Extreme
Österreich