So, 16. Juni 2019
20.05.2019 19:30

Gaißau-Hintersee

Die Förster klagen die Pacht von Herrn Wang ein

Der Wirtschaftskrimi rund um das Skigebiet Gaißau-Hintersee ist um ein Kapitel reicher: Die Österreichischen Bundesforste (ÖBF) klagen die Gaißauer Bergbahnen auf die immer noch ausständigen Pachtzahlungen, nachdem die Verträge im März aufgelöst wurden. Damit könnten die Karten völlig neu gemischt werden.

Keine guten Nachrichten für den chinesischen Mehrheitseigentümer der Gaißauer Bergbahnen Zhonghui Wang: Die Bundesforste klagen seine Liftgesellschaft auf Zahlung der immer noch ausständigen Pachtzahlungen, nachdem bereits Ende März die Pachtverträge aufgelöst wurden. „Wir haben Ende letzter Woche gemeinsam mit der Finanzprokuratur – also quasi dem Rechtsanwalt der Republik – beschlossen, eine Klage einzureichen. Wir müssen unsere Rechte einfach wahren“, berichtet ÖBF-Sprecherin Pia Buchner der „Krone“. Bereits in den kommenden Tagen soll die Klage beim Landesgericht Salzburg eingereicht werden, die Höhe des Streitwerts wollen die Bundesforste nicht preisgeben.

Das juristische Nachspiel dürfte aber nicht das einzige Problem des Schmuckmagnaten aus dem fernen Peking sein. Viele Pachtverträge mit weiteren Grundstücks-Eigentümern, denen gut 30 Hektar gehören, auf denen die Skischaukel steht, laufen mit Ende Mai aus. Ob die Vereinbarungen verlängert werden, ist noch unklar: „Unsere jährlichen Pachtzahlungen werden Ende Mai fällig. Danach werden wir entscheiden, wie wir weitermachen werden“, so Hubert Weissenbacher, der auch an Wang verpachtet.

Der Krispler Bürgermeister, Andreas Ploner (ÖVP), sieht in der derzeitigen Lage etwas Positives. Wenn Wang nicht zahlt, könnte es zu einer neuerlichen Insolvenz und zur Chance auf einen Neubeginn kommen: „Ein Betreiber, der es wirklich ernst meint, wäre wünschenswert.“

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Frauen-Fußball-WM
USA und Schweden im Achtelfinale
Fußball International
Große Unterschiede
Neue Umfrage zeigt: So daten Europas Singles
City4u - Szene
Nach schwerer Grippe
Fink-Schützling Lukas Podolski an Ohren operiert
Fußball International
Lager dichtgemacht
Drogen-Shopping: Kokain in präparierten Dosen
Niederösterreich
Schock für Kinder
Alko-Jäger verfehlt Wildschweine: Autos zerstört
Niederösterreich
Real-Star sagte „Ja“
Party mit Beckham & Co.: Ramos-Hochzeit in Bildern
Fußball International
Neuer Trainer
Maurizio Sarri von EL-Sieger Chelsea zu Juve
Fußball International

Newsletter