Lenker eingeklemmt

Fünf Kilometer Rückstau auf A1 nach Auffahrunfall

Ein Verletzter und fünf Kilometer Stau - das ist die Bilanz eines Auffahrunfalls auf der Westautobahn bei Sattledt. Ein Lenker aus Deutschland und einer aus Bosnien waren in den Crash verwickelt.

Der 33-jährige deutsche Staatsbürger fuhr am 16. Mai 2019 um 16.20 Uhr mit seinem Kleintransporter auf der A1 von Linz kommend in Richtung Salzburg. Im Bereich von Sattledt fuhr er aus unbekannter Ursache auf das vor ihm fahrende Sattelkraftfahrzeug auf, gelenkt von dem 30-Jährigen aus Bosnien.

Lenker wurde eingeklemmt
Durch die Wucht des Anpralls wurde der Deutsche in seinem Fahrzeug eingeklemmt und unbestimmten Grades verletzt. Ein zufällig vorbeifahrender Notarzt samt Team aus Salzburg versorgte den Verletzten, wenige Minuten später trafen der Notarzthubschrauber und die Feuerwehren an der Unfallstelle ein.

Nur ein Fahrstreifen frei
Der Verletzte wurde nach der Bergung mit dem Hubschrauber ins Krankenhaus Wels geflogen. Für die Dauer der Unfallaufnahme war nur der dritte Fahrstreifen für den Verkehr frei, aufgrund des starken Verkehrsaufkommens bildete sich ein Rückstau von rund fünf Kilometern.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter