Häuser evakuiert

Blindgänger-Splitterbome in Bad Goisern entschärft

Eine nicht explodierte 125-Kilo-Splitterbombe aus dem 2. Weltkrieg wurde in Bad Goisern im Ortsteil St. Agatha entschärft. Sie war von einem Baggerfahrer in 30 Zentimetern Tiefe entdeckt worden, er dachte zuerst, ein altes Rohr gefunden zu haben.

 Die Bombe war über SS-Stellungen in den letzten Kriegstagen abgeworfen worden, am Dienstagmorgen bei Grabungsarbeiten fürs Glasfasernetz gefunden worden. 

Straße gesperrt
30 Häuser mussten evakuiert, die B 145 während der Entschärfungsarbeiten gesperrt werden. Experten konnten den Aufschlagszünder herausdrehen, die Bombe dreieinhalb Stunden nach dem Fund sichern und abtransportieren.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter