Di, 21. Mai 2019
11.05.2019 06:30

In der Steiermark

Trickbetrug-Anzeigen auf einem neuen Höchststand

Erstmals seit 20 Jahren gab es 2018 in Österreich wieder unter 500.000 Anzeigen, in vielen Bereichen ging die Kriminalität zurück. Als größtes Problemfeld wurde von der Polizei die Internetkriminalität (plus 16,8 Prozent) bezeichent, bei Trickbetrügereien gab es aber sogar einen Zuwachs von 57,3 Prozent.

2017 waren es noch 1861 angezeigte Fälle von Trickbetrug, 2018 erhöhte sich die Zahl auf 2928 – diesen sprunghaften Anstieg verzeichnete das Bundeskriminalamt. Österreichweit bedeutete das einen Zuwachs um 57,3 Prozent, die Steiermark liegt mit gut 60 Prozent (von 218 auf 351) sogar noch über dem Schnitt.

Zumindest sechs Geldübergaben
Besonders häufig ist laut Innenministerium der Enkel- oder Neffentrick (die Täter geben sich als solche aus und wollen so Geld herauslocken), weshalb eine Info-Broschüre mit Tipps für ältere Personen zusammengestellt wurde. Zudem wurde der Bankenverband ersucht, die Mitarbeiter zu sensibilisieren.

Nichtsdestotrotz: In Vorarlberg ereignete sich am Mittwoch wieder Vorfälle, bei denen zwei Frauen (88 und 91) über das Telefon unter Druck gesetzt wurden und daraufhin mehrere Tausend Euro an eine Unbekannte übergaben. In der Steiermark erfolgen in den letzten Monaten zumindest sechs Geldübergaben.

Alexander Petritsch
Alexander Petritsch

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Kurz zieht Reißleine
Kickl muss gehen - und alle FPÖ-Minister folgen!
Österreich
Nach Spekulationen
PSG versichert: Kylian Mbappe wird bleiben!
Fußball International
Glasner-Nachfolge
LASK: Trainer-Entscheidung ist gefallen!
Fußball National
Minister kaltgestellt
Herbert Kickl muss Sheriffstern wieder abgeben
Österreich
Premier League
Graham Potter übernimmt Suttner-Klub Brighton
Fußball International
Hoppala bei Feier
Ronaldo-Bub kriegt Meisterschaftspokal ins Gesicht
Fußball International
Steiermark Wetter
10° / 14°
leichter Regen
9° / 15°
leichter Regen
11° / 15°
leichter Regen
10° / 17°
einzelne Regenschauer
9° / 11°
starker Regen

Newsletter