10.05.2019 10:15 |

Salzburg Inoffiziell

ÖVP stellt Weichen in den Aufsichtsräten

Die Gemeinderatswahl am 10. März verschob auch die Mehrheit in zahlreichen Aufsichtsräten. Während die SPÖ noch berät, wer welche Posten räumen muss, sind in der ÖVP die Entscheidungen gefallen. Gleichzeitig freut sich Stadtchef Harald Preuner über ein neues Gemälde.

Der schwarze Klubchef im Gemeinderat, Christoph Fuchs, galt schon bisher als Strippenzieher. Nun baut er seinen Einfluss weiter aus. So zieht er in die Aufsichtsräte von Messe, Parkgaragen und städtischer Immobiliengesellschaft (SIG) neu ein und außerdem in den Ausschuss des Altstadtverbandes. Es gehe darum, den politischen Informationsfluss zu verbessern, so Fuchs. In der Gswb bleibt er Aufsichtsrat, neben ihm wird dort in Zukunft auch Anwalt und Neo-Gemeinderat Florian Kreibich sitzen.

Mit Sternbräu-Wirt Harald Kratzer gewinnt ein zweiter schwarzer Neuling an Einfluss. Er wird zweiter ÖVP-Aufsichtsrat bei den Parkgaragen und in der städtischen Tourismusgesellschaft TSG und außerdem Kurator im Rockhouse. Die neue ÖVP-Vizebürgermeisterin Barbara Unterkofler zieht in den Aufsichtsrat der Salzburg AG ein und bleibt im Kontrollgremium der Osterfestspiele.

Die neuen Aufsichtsratsposten der ÖVP gehen alle zu Lasten der SPÖ. Von Freitag bis Sonntag geht die rote Stadtpartei in Klausur - wichtiger Tagesordnungspunkt dabei: die Nominierungen der nun weniger Aufsichtsräte. Fix ist laut roten Insidern noch nix, aber es könnte durchaus Überraschungen gaben. So wackelt der Aufsichtsratsposten von AK-Präsident Peter Eder in der Gswb. Eigentlich galt nach der Wahl als fix, dass Stadträtin Anja Hagenauer ihren Sessel im Kontrollgremium der Stadt-Land-Wohnbaugesellschaft räumen muss.

Stadtvize Bernhard Auinger könnte auf einen Sitz im Aufsichtsrat des Salzburger Flughafens pochen. Dort sitzt derzeit Magistratsdirektor Martin Floss auf einem roten Ticket.

Stadtchef Harald Preuner (ÖVP) präsentierte am Donnerstag ein neues Gemälde in seinem Büro. Das Kunstwerk „Makart (Der Frühling)“ stammt vom Salzburger Lois Renner und ist stolze 5,4 Meter lang und drei Meter hoch: „Ein wunderbares Bild für Salzburg“, schwärmt Preuner.

Wolfgang Fürweger
Wolfgang Fürweger
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter