Mi, 22. Mai 2019
09.05.2019 15:42

Neuer Vorschlag:

Wettstreit um beste Öffi-Karte

Immer mehr Pendler nutzen Bus und - vor allem - die Bahn. Da tut sich offenbar ein wichtiges Wählerpotenzial auf. Denn nach den Grünen macht sich nun auch die SP für ein 365-Euro-Jahresticket in Niederösterreich stark. Das scheitert bislang aber an den Kosten. Jetzt bringt eine private Bahninitiative einen neue Idee ein.

Die Initiative Pro FJB hat sich bisher vor allem um den Ausbau der Franz-Josefs-Bahn im Waldviertel starkgemacht. Jetzt springen die Aktivisten für alle Pendler im Land in die Bresche: „In Wien hat das 365-Euro-Ticket die Zahl der Öffi-Nutzer schlagartig erhöht“, sagt Obmann Gerald Hohenbichler: „Ein günstiges Angebot würde auch bei uns für einen Boom des öffentlichen Pendlerverkehrs sorgen.“ Die von Grünen und SP gewünschte 365-Euro-Jahreskarte nach Wiener Vorbild findet derzeit im Landtag aber keine Mehrheit.

Hohenbichler wartet daher mit einem Kompromiss-Vorschlag auf: „Zwei Euro pro Tag für alle Öffis in Niederösterreich wären in Ordnung. Das Jahresticket würde dann 730 Euro kosten, samt der Wien-Zone 999 Euro.“ Obwohl teurer als in Wien würde dieses Modell für viele Pendler aus Niederösterreich eine Ersparnis bringen. Der Bahnaktivist rechnet vor: „Derzeit zahlen Betroffene aus Gmünd etwa 2222 Euro pro Jahr, aus Tulln kostet die tägliche Wien-Fahrt auch noch 1274 Euro.“ Dass der nahe bei Wien lebende Mödlinger aber wesentlich tiefer für eine Jahreskarte in die Tasche greifen müsste, sieht Hohenbichler als „solidarischen Regionalausgleich“.

Christoph Weisgram, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Appell an Österreicher
Van der Bellen: „Wir kriegen das schon hin“
Österreich
Hat „ganzes Vertrauen“
EU-Wahl: Philippa Strache wirbt für Vilimsky
Österreich
Conti weiter Gesamt-1.
Franzose Demare gewinnt die 10. Giro-Etappe
Sport-Mix
Talk mit Katia Wagner
In welche Zukunft steuert unser Österreich?
Österreich
Ungewöhnliche „Beute“
Babyhaie fressen ins Meer gefallene Zugvögel
Wissen
Augen schwer verletzt
Beinahe blind nach Pfusch in Schönheitssalon
Oberösterreich
Niederösterreich Wetter
12° / 15°
Regen
12° / 15°
Regen
12° / 16°
starker Regenschauern
14° / 18°
leichter Regen
12° / 14°
leichter Regen

Newsletter