„Fitness in the Sand“

Wiener ruft neues Trainings-Event ins Leben

Fitness im Sand, Beachvolleyball, Grillerei: Am 30. Juni findet in Wien die Premiere von „Fitness in the Sand“ statt. Ins Leben gerufen wurde das Event von einem Wiener. Was genau die Besucher erwartet und wie das Ganze aufgebaut ist? City4U sprach mit Initiator Thomas Zelenka:

# Fitness in the Sand

Kühle Drinks und Cocktails genießen, während Sportbegeisterte sich beim Beachvolleyball-Turnier austoben können: Das und viel mehr gibt es am 30. Juni im MaXX-Sportcenter im 21. Bezirk. Die Location verfügt sowohl über Indoor- als auch Outdoorbereiche, wobei jeweils drei Beachvolleyballplätze genügend Sand für Strandliegen, Grillerei und Sport bieten. „Dadurch sind wir auch wetterunabhängig und das Event wird in jedem Fall stattfinden“, erklärt Initiator Thomas Zelenka. Seit geraumer Zeit ist der Wiener Fitnessmanager im MaXX-Sportcenter und bringt mit der Veranstaltung frischen Wind nach Floridsdorf.

# Zirkeltraining & Chill

Drei Beachvolleyballplätze bieten genug Sand für das ganze Programm. „Auf einem Beachvolleyballplatz werden wir Sonnenliegen platzieren. Das kann man sich so wie beim beliebten VCBC vorstellen. Hier wird zum Chillen geladen - mit Schirmen, Getränken und allem, was dazugehört. Ein Platz ist dann für Fitness im Sand reserviert, wo alle 1,5 Stunden jeweils eine halbe Stunde Zirkeltraining stattfindet. Der dritte Platz wird dann vom Beachvolleyballturnier eingenommen. Da kann man mitmachen oder mitfiebern“, so Thomas im Gespräch mit City4U.

# Eintritt frei: Für alle geeignet

Das Programm bietet also nicht nur für Fitnessfreaks coole Action. Im Grunde wird für jeden etwas dabei sein und wer schon nach einer Kniebeuge ins Keuchen kommt, kann trotzdem in seinem eigenen Tempo überall mitmachen. „Der Spaß an der Bewegung soll im Vordergrund stehen - einfach eine lässige Sache, wo man gern herkommt. Kein Fitness-Wettbewerb, wo nur Profis mittrainieren dürfen! Bei Fitness im Sand kann jeder mitmachen, denn wir werden es so gestalten, dass sowohl Anfänger als auch Profis mitmachen können“, erklärt der Wiener, der als Fitnessmanager im MaXX-Sportscenter tätig ist und sich täglich sowohl beruflich als auch privat mit dem Training beschäftigt.

# Keine einmalige Sache

Wer sich nun ärgert und überlegt, seinen bereits gebuchten Urlaub zu stornieren: Es wird nach dem Opening noch weitere Termine geben. Im Juli und im September soll das Ganze wiederholt werden, wobei jedes Event unter einem anderen Motto stehen wird. „Ich wollte schon lange etwas Großes zustande bringen, wo viele motivierte Menschen zusammenkommen können, die Spaß am Sport haben. Seit einem Dreivierteljahr bin ich hier nun Fitnessmanager und so kamen wir dann auf die Idee, ein Event wie dieses in die Wege zu leiten“, erinnert sich Thomas. Er veranstaltet selbt bereits viele Jahre Zirkeltrainings und Bootcamps und wird vor Ort kräftig mitwirken. Die Veranstaltung wird in Zusammenarbeit mit - hauptsächlich - österreichischen Firmen stattfinden. „Wir unterstützen uns gegenseitig. Es war mir sehr wichtig, mit lokalen Unternehmen zu kooperieren.“

Auch mit vor Ort: Das beliebte „Lachkastl“ - die Fotobox sorgt für Erinnerungsbilder, die man sofort mitnehmen kann!

Was: Fitness in the Sand
Wann: 30. Juni 2019
Wo: MaXX-Sportcenters - 21., Jedlersdorferstraße 94

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mehr