04.05.2019 22:07 |

Westliga

Einstand nach Maß für Star-Trainer Ziege

 Dramatik pur in Saalfelden: Wiener Referee stellte drei St. Johanner Spieler vom Platz. Pinzgau drehte Spiel in Überzahl. Startrainer sah bei Hausherren Engagement, Willen und einige Dinge gut umgesetzt.

Perfekte Premiere für Christian Ziege auf der Saalfeldener Trainerbank: FC Pinzgau feierte mit seinem deutschen Startrainer im Derby gegen St. Johann mit 2:1 den ersten Sieg im Frühjahr! Hasic und Tandari (nach Assist des jeweils anderen) drehten den mit der letzten Aktion vor der Pause durch „Maskenmann“ Ellmer eingefangenen Rückstand letztlich in Zwei-Mann-Überzahl.

Den Stempel drückte der Partie indes kein Spieler, sondern der Referee auf: Der auf Bundesliga-Tauglichkeit beobachtete Wiener stellte erst Beran (angebliche Tätlichkeit gegen Mühlbacher) völlig überzogen mit Rot, dann Regisseur Sreco (Kritik) mit Gelbrot vom Platz. Nach einer weiteren Ampelkarte für Sakan (Foul) beendete St. Johann das Match zu acht. Dazu kassierten die Pongauer neun Gelbe, die meisten wegen Kritik. „Über diese Undiszipliniertheiten müssen wir Montag reden“, warnte Trainer Ernst Lottermoser seine Mannen vor.

„Nicht unsere Schuld“
„Über Schiedsrichterleistungen kann man streiten“, gab Erfolgscoach Ziege zu. „Dass sich das Spiel mit den Ausschlüssen so entwickelt hat, war nicht von uns verschuldet. Aber wir haben die Situation angenommen. Die Punkte zählen.“ Mit dem Auftritt seiner Elf war Ziege zufrieden: „Ich habe Engagement und Willen gesehen. Ein paar Dinge wurden gut umgesetzt.“

Harald Hondl
Harald Hondl
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter