Mo, 20. Mai 2019
04.05.2019 06:00

Weil Gate schon zu war

Alarm am Airport Wien: Passagier drohte mit Bombe

„Bombe am Flughafen“ - dieser Anruf ließ am Flughafen in Wien-Schwechat alle Alarmglocken läuten. Bei einer Suchaktion wurde kein Sprengstoff gefunden. Jetzt wurde der Anrufer ausgeforscht. Motiv: Sein Gate hatte bereits geschlossen. Der Mann hoffte, durch die Drohung den Abflug der Maschine noch zu stoppen …

Von Stockerau aus hatte sich der vorerst anonyme Droher Richtung Flughafen aufgemacht. Doch dann geriet der Mann mit Migrationshintergrund in einen Stau. Als er dennoch ankam und Richtung Gate hastete, war dieses bereits geschlossen. Also rief er im Callcenter des Flughafens an und drohte in einem 25-sekündigen Anruf mit einer Bombe.

Ortsangabe machte er nicht. Sofort löste die Polizei einen „stillen“ internen Alarm aus. Streifen suchten unbemerkt von den Passagieren diskret nach möglichem Sprengstoff. Hunde waren ebenso im Einsatz wie die Flughafen-eigene Security. Wenig später konnte von den Einsatzkräften Entwarnung gegeben werden.

Jetzt wurde der verantwortungslose Passagier ausgeforscht. Der Mann hatte es dem Kriminaldienst leicht gemacht: Er hatte von seinem Firmentelefon angerufen und gehofft, den Abflug seines Flugzeuges verzögern zu können.

Mark Perry, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Kurz zieht Reißleine
Kickl muss gehen - und alle FPÖ-Minister folgen!
Österreich
Nach Spekulationen
PSG versichert: Kylian Mbappe wird bleiben!
Fußball International
Glasner-Nachfolge
LASK: Trainer-Entscheidung ist gefallen!
Fußball National
Minister kaltgestellt
Herbert Kickl muss Sheriffstern wieder abgeben
Österreich
Premier League
Graham Potter übernimmt Suttner-Klub Brighton
Fußball International
Hoppala bei Feier
Ronaldo-Bub kriegt Meisterschaftspokal ins Gesicht
Fußball International
Saison vorbei
Ein Spiel Sperre für Luan nach Notbremse
Fußball National
Will „Stabilität“
Hofer nach Gespräch mit Van der Bellen wortkarg
Österreich
McLeish-Nachfolger
Steve Clarke neuer schottischer Teamchef
Fußball International
Wien Wetter

Newsletter