Skurriler Job

„Durch eine persönliche Krise wurde ich Schamane“

Jahrelang war Thomas Gutmeier als Spezialist im Bereich der 3D-Computeranimation beschäftigt. Bis der Konkurs seines Arbeitgebers zu einer schweren Sinnkreise mit körperlichen Problemen und Ängsten führte. „Niemand hat etwas davon, wenn ich die ganze Nacht durcharbeite und eine Deadline einhalte. Niemanden ist damit geholfen.“ Das dachte sich der Wiener eines Nachts und beschloss, eine schamanische Schule zu besuchen. Seit nunmehr 13 Jahren ist er nun hauptberuflich in Wien als Schamane tätig. Ein seltener Job.

Thomas Gutmeier hat sich nach jahrelanger Arbeit als Computerspezialist für einen Jobwechsel entschieden - einen ungewöhnlichen. Nämlich zum Schamanen. „Das Wichtigste an der schamanischen Ausbildung ist der eigene Prozess, das eigene spirituelle Wachstum beziehungsweise das Transformieren der eigenen Wunden in Quellen der Kraft. Sonst lässt uns das Ego nicht über die eigene Nasenspitze sehen“, betont Thomas Gutmeier im Gespräch mit City4U. Doch vor seiner Ausbildung war Gutmeier laut eigener Bezeichnung „der größte Skeptiker“: „Ich denke, man kann auch niemanden mit Worten vom Gegenteil überzeugen. Ich kann von meinen Erfahrungen mit der Arbeit erzählen, meinen verschwundenen Ängsten und gelösten, körperlichen Problemen. Aber schamanische Arbeit kann man nur selbst erleben.“

Mit den erlernten Techniken kann er nicht nur anderen helfen, sondern auch sich selbst. „Kurz gesagt: Vorher war mein Leben schwer, jetzt ist es leicht. Meine Arbeit erfüllt mich wieder, meine Kreativität hat einen Schub bekommen. In der Beziehung und in der Sexualität hat sich eine Leichtigkeit ausgebreitet. Ich höre nun vielmehr auf meine innere Stimme“, erzählt der Wiener. Doch kann jeder Mensch ein Schamane werden? „Ich vergleiche die Ausbildung gerne mit einer Zeichenschule. Jeder kann dort die feinen Techniken lernen und seinem Stil freien Lauf lassen. Doch nicht jeder wird professioneller Künstler, weil es ist auch für viele nicht das Ziel oder entspricht ihrer Bestimmung“, beschreibt der 50-Jährige. Man müsse aber selbst gut geerdet sein, Raum für andere Menschen haben und dürfe sich selbst nicht zu wichtig nehmen.

Menschen, die zum Psychologen gehen, haben meist die gleichen Probleme wie jene, die in Gutmeiers Praxis kommen. „Im schamanischen Weltbild besteht jeder Mensch aus vier Schichten: Energie, Seele, Geist und Körper. Meine Arbeit setzt an der Energieebene an, denn Störungen hier wirken sich auch auf die unterliegenden Ebenen aus. Ein westlicher Arzt würde bei der Körperebene ansetzen, ein Psychologe bei der Geist- oder Seelenebene.“ Zum Wiener Schamanen kommen Menschen aus allen Alters- und Berufsgruppen. „Vom unsicheren Schüler bis zur ängstlichen Ärztin. Die menschlichen Herausforderungen und Probleme sind für alle gleich. Sehr oft kommen die Themenbereiche Beziehung und berufliche Bestimmung vor.“

Mittlerweile bildet der Wiener auch andere Menschen zu Schamanen aus. „Wichtig ist mir, dass sich bei meinen Schülern kein ,aufgeblähtes Schamanen-Ego‘ breitmacht. Ich sehe mich eher als Werkzeug beziehungsweise Katalysator für den energetischen Prozess.“ Auf die Frage nach einer Anekdote aus dem Schamanenleben antwortete Gutmeier mit folgendem Rat: „Jeder der das liest - konsumiert nicht meine Geschichten, sondern schreibt eure Anekdoten, lebt euren eigenen Traum, eure Kraft, euer ganzes Ich und eure Talente. Das macht viel mehr Spaß.“

Mai 2019

Was meint ihr dazu? Postet uns in den Kommentaren oder schreibt uns mit Hashtag #City4U auf Facebook, Twitter oder Instagram!

Viktoria Graf
Viktoria Graf

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mehr