Fr, 24. Mai 2019
03.05.2019 09:57

BBU Salzburg

Basket-Boys und Coach gehen getrennte Wege

Zweeinhalbn Jahre dauerte die vorläufig letzte Ära von Trainer Aaron Mitchell bei Basketball-Zweitligist BBU Salzburg. Nach Verpassen des Playoffs und Erreichen des Klassenerhalts verkündete der Klub nun die Trennung vom Coach.

Es war keine einfache Saison für die BBU Salzburg: Nach einem Bilderbuchstart mit drei Siegen in vier Spielen rutschte man durch eine Niederlage nach der anderen immer weiter die Tabelle ab. Am Ende wurde das Saisonziel Playoffs doch klar verpasst. Zwar wurde der Ligaverbleib durch eine solide Leistung in der Abstiegsrunde gesichert, doch mit dem erneuten Verpassen der Meisterrunde kann man nicht zufrieden sein.


„Nach der gemeinsamen Saisonanalyse mit dem Coach und der sportlichen Leitung sind wir zum gemeinsamen Entschluss gekommen, dass neue Impulse für alle die beste Lösung sind“, erklärt Duško Stojaković, Obmann der BBU Salzburg. Nach zweieinhalb Jahren sucht Coach Mitchell auch nach neuen Herausforderungen. Somit hat man sich einvernehmlich auf eine Nicht-Verlängerung des bis zum 30. Juni laufenden Vertrages geeinigt.


Coach Aaron Mitchell: „Ich möchte mich besonders bei den Fans bedanken, die mich und meine Familie sehr unterstützt haben.“ Bis zum Sommer wird Mitchell dem Verein aber noch zur Verfügung stehen, wobei die Jugend und die Trainerentwicklung im Fokus stehen. Der Nachfolger soll in den kommenden Wochen bekannt gegeben werden.

krone Sport
krone Sport

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Trost nach Entlassung
Dieser Po-Wackler macht Teamkicker zum Rap-Star
Fußball International
Neuer Posten
Tormanntrainer! Almer feiert Comeback beim ÖFB
Fußball International
In Cannes präsentiert
Giambattista Valli designte Kollektion für H&M
Lifestyle
Ziel: WM 2022
Marcello Lippi wird erneut Teamchef von China
Fußball International

Newsletter