Fünf Firmen am Start:

Scooterlawine überrollt nun die Linzer Innenstadt

Auf Gehsteigen, auf Radwegen, in den Parks oder in Tiefgaragen! Überall sind achtlos abgestellte E-Scooter derzeit zu finden. Kein Wunder bei fünf Anbietern, die mittlerweile die Elektro-Flitzer verleihen. Wer sich bei den Firmen direkt informieren oder beschweren will, tut sich bei einem Unternehmen besonders schwer.

Wer mit dem Scooter-Verleiher „Wind“ in Kontakt treten möchte, braucht viel Geduld. Die Service-Hotline ist nur von Montag bis Freitag von 13 bis 19 Uhr eingerichtet. Allerdings gelangen Anrufer auch während dieser Zeiten nur äußerst selten zu den Mitarbeitern. Denn: Meistens meldet sich der automatische Anrufbeantworter.

Still und heimlich gestartet
Im Gegensatz zu den anderen vier Anbietern wirbelte „Wind“ zum Start des Scooters-Verleihs auch gar keinen medialen Staub auf. Es gab weder eine Ankündigung noch rückt das Unternehmen auf Anfrage der „Krone“ einen Ansprechpartner für Öffentlichkeitsangelegenheiten heraus.

Linz ist Testmarkt
Die türkisen Roller sind aber Teil der Lawine, die derzeit die Linzer Innenstadt überrollt. Was vor allem damit zusammenhängt, dass alle großen Anbieter Linz als Testmarkt für weitere Österreich-Aktivitäten auserkoren haben. Das schwedische Unternehmen Voi fühlt sich in der Landeshauptstadt schon gut aufgehoben, hat mittlerweile eine Infrastruktur und ein kleines Team an Mitarbeitern, die für die Bereitstellung der Flitzer sorgt.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter