02.05.2019 08:50 |

Familienfest

So feierte die Salzburger SPÖ den 1. Mai

Bier vom Fass, Hendl und Bratwürstel vom Grill, Italo-Schlager und Austro-Pop aus der Konserve: Mehr als 300 Funktionäre und auch einige „echte Wähler“ feierten vor der AK/ÖGB-Zentrale den Tag der Arbeit mit einem Familienfest.

Der Vorsitzende der roten Gewerkschafter (FSG), Gerald Forcher, attackierte wenig überraschend die Landes- und Bundesregierung, zeigte aber auch Selbstkritik: Sowohl in Wien, als auch in Salzburg seien eigene Themen zugunsten „typisch österreichischer Kompromisse“ verraten worden: „Wir müssen verlorenes Vertrauen zurückgewinnen.“

Die Aussagen sind bemerkenswert, wird doch Forcher als möglicher Nachfolger von SPÖ-Landeschef Walter Steidl gehandelt, der am 1. Mai krank im Bett lag.

Wolfgang Fürweger
Wolfgang Fürweger
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter