27.04.2019 10:40 |

Triest-Halbmarathon

Bann für afrikanische Athleten: Politik entsetzt!

Die Organisatoren des „Trieste Running Festivals“ haben afrikanische Athleten von der Teilnahme am 5. Mai geplanten Halbmarathon in der ehemaligen habsburgischen Hafenstadt ausgeschlossen. Skrupellose Sportmanager würden starke, afrikanische Athleten ausnutzen und sie zu Spottpreisen bei Marathonläufen einsetzen, gab Fabio Carini, der Organisator des Festivals, als Grund an.

„Wir wehren uns gegen unethisches Verhalten im Sport. Zu oft werden afrikanische Athleten nicht mit der Würde behandelt, die sie verdienen. Oft werden sie von skrupellosen Managern auf Kosten italienischer und europäischer Athleten eingesetzt. Das können wir nicht mehr erlauben. Triest, eine multikulturelle Stadt, stemmt sich gegen Sport, der nicht ethisch ist. Unser Ziel ist, dass sich die Regeln ändern“, erklärte Carini.

Scharfe Reaktionen
Der Beschluss löste scharfe Reaktionen aus. „Triest organisiert einen Halbmarathon ausschließlich für weiße Athleten. Nicht einmal im Alabama des Ku-Klux-Klan hätte so etwas geschehen können“, protestierte der Vizepräsident der friaulischen Parlaments, Francesco Russo. Kärntens Nachbarregion wird seit dem vergangenen Juni vom Spitzenpolitiker der rechten Regierungspartei Lega, Massimiliano Fedriga, geführt.

„Der Bann für afrikanische Athleten ist der letzte Wahnsinn eines Extremismus, der die wahre Natur der Stadt Triest verzerrt“, protestierte die sozialdemokratische EU-Abgeordnete Isabella De Monte. „Man verbietet afrikanischen Athleten unter dem Vorwand des ethischen Sports, am Halbmarathon teilzunehmen. Sport ist Gleichberechtigung, Loyalität und Respekt. Welches Beispiel gibt Triest mit diesem Beschluss?“, fragte die EU-Parlamentarierin.

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 16. Oktober 2021
Wetter Symbol