So, 26. Mai 2019
26.04.2019 06:36

Personalvertretung

Rote Gewerkschafter legten im Magistrat zu

Die FSG erreichte 84,1 Prozent. Nur mehr zwei Listen stellten sich der Wahl.

Wahltriumph für die Fraktion Sozialdemokratischer Gewerkschafter (FSG) in der Stadt: Bei der Personalvertretungswahl kamen sie auf 84,1 Prozent (plus 0,4 Prozent). Die Christlichen Gewerkschafter (FCG) erreichten 15,9 Prozent – ein Plus von 1,6 Prozent. Sie hatten nach dem Sieg der ÖVP bei der Gemeinderatswahl am 10. März auf ein deutlich besseres Ergebnis gehofft. Nachdem die Freiheitlichen nicht mehr angetreten waren, hatten sich nur mehr zwei Listen der Wahl gestellt.

Bemerkenswert: In der allgemeinen Verwaltung, dort gibt es den direktesten Kontakt zur Politik, erhielt die FSG sogar 86,2 Prozent.

Wolfgang Fürweger
Wolfgang Fürweger

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Gegen starke Leipziger
3:0! FC Bayern gewinnt packendes DFB-Cup-Finale
Fußball International
Keine Eigenwerbung
Rapids B-Elf muss sich Altach 1:2 geschlagen geben
Fußball National
Tadic-Doppelpack
3:1! Hartberg hält die Klasse aus eigener Kraft
Fußball National
300 Meter abgestürzt
Erinnerungsfoto am Traunstein brachte den Tod
Oberösterreich
Tiroler steigen ab
Innsbruck siegt - und ist doch DER große Verlierer
Fußball National
Hafenecker: „Hetzjagd“
FPÖ kündigt die Auflösung von zwei Vereinen an
Österreich

Newsletter