So, 26. Mai 2019
26.04.2019 05:00

Stadtwerk jetzt fertig

„Grüne Fehler“ sind behoben

Das Leben pulsiert am Stadtwerke-Areal in Salzburg-Lehen: 1300 Bewohner, 1500 Studierende und 50 Unternehmen leben und wirtschaften Tür an Tür. „Zu grau, zu dicht, zu viel Beton!“ – lautete am Anfang die vernichtende Kritik. Nach zehn Jahren Entwicklungszeit geht der Standortentwickler Prisma jetzt in die finale Phase.

Prisma-Vorstand Bernhard Ölz erinnert sich zurück: „Damals war die Gegend vorbelastet.“ Als er 2009 zum ersten Mal an den Standort kam, kurvten noch Motocross-Fahrer in der Grube herum.

Zu Beginn gab es generell viele Bedenken. Auch Bürgermeister Harald Preuner zählte zu den Kritikern. Es folgte schnell ein Aufschrei nach mehr Grün.

„Wir haben Nachbesserungen gestartet und Platanen gepflanzt“, erklärt Bernhard Kopf, Direktor der GSWB. Auch Beete wurden ergänzt. Feuerwehr-Auflagen haben das Begrünen aber schwierig gemacht.

Gemeinsam mit der Heimat Österreich wurden 300 geförderte Wohnungen gebaut. Zudem gibt es ein Studentenhaus, Kindergarten und Gemeinschaftsräume.

„Dort, wo früher ein Gaswerk und Schotter waren, pulsiert jetzt das Stadtleben richtig“, freut sich Bernhard Ölz über den Erfolg.

Der Verein Stadtwerk und das Hilfswerk bemühen sich um ein gutes Zusammenleben am Areal. „Eine Bewohnerin hat gerade ein neues Knie bekommen. Wir haben die Pflege organisiert“, nennt Klemens Manzl Beispiele. Beliebt ist der vom Hilfswerk organisierte „Nachbarschafts.Treff“.

Auch die Büroflächen und Wohnungen in den drei neuen Gebäuden sind so gut wie alle vergeben.

S. Salzmann

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Gegen starke Leipziger
3:0! FC Bayern gewinnt packendes DFB-Cup-Finale
Fußball International
Keine Eigenwerbung
Rapids B-Elf muss sich Altach 1:2 geschlagen geben
Fußball National
Tadic-Doppelpack
3:1! Hartberg hält die Klasse aus eigener Kraft
Fußball National
300 Meter abgestürzt
Erinnerungsfoto am Traunstein brachte den Tod
Oberösterreich
Tiroler steigen ab
Innsbruck siegt - und ist doch DER große Verlierer
Fußball National
Hafenecker: „Hetzjagd“
FPÖ kündigt die Auflösung von zwei Vereinen an
Österreich

Newsletter