18.04.2019 11:28 |

Erneute Sichtung

Polizei nimmt „Taubenfrau“ gefärbte Tiere ab!

Die Quälerei hat nun ein Ende: Nach der mehrfachen Sichtung einer Frau, die Touristen in Wien gegen Geld Fotos mit gefärbten Tauben angeboten hatte, ist der 32-Jährigen jetzt das Handwerk gelegt worden. Polizisten nahmen der Bulgarin am Mittwochnachmittag nahe der Gloriette im Schlosspark Schönbrunn die drei Vögel ab - die Verdächtige wurde angezeigt.

Bilder der Frau und der gefärbten Tauben waren jüngst der Tierschutzorganistaion „Vier Pfoten“ übermittelt worden - wir berichteten. Die Frau hatte sich unter anderem im Schönbrunner Schlosspark aufgehalten und bot die drei Tauben - eine bunt eingefärbt, die beiden anderen in schwarz-weiß - Touristen für das Schießen von Selfies bzw. Fotos an.

„So eine Tierquälerei hat in Wien keinen Platz"
„Die Tiere werden unnötig manipuliert, um wie ein Spielzeug für vermeintlich lustige Fotos genutzt zu werden“, hatte Eva Persy, Leiterin der Tierschutzombudsstelle Wien (TOW), bereits zuletzt kritisiert. „Tauben sind nicht handzahm. Wenn sie von Hand zu Hand gereicht werden, dann erstarren sie aus purer Angst. So eine Tierquälerei hat in Wien keinen Platz.“

Bei weiteren Sichtungen der Frau wurde gebeten, sofort die Polizei zu alarmieren - und dies geschah schlussendlich am Mittwochnachmittag gegen 15.15 Uhr, als Zeugen die „Taubenfrau“ in der Schönbrunner Schlossstraße entdeckten.

Tiere abgenommen, Anzeige
Die 32-jährige Verdächtige konnte am Verbindungsweg zwischen Neptunbrunnen und Gloriette angehalten werden, berichtete Polizeisprecher Daniel Fürst am Donnerstag. Auch an diesem Tag hatte sie die drei gefärbten Tauben bei sich. Die Tiere wurden der verdächtigen Bulgarin abgenommen und in der Folge Mitarbeitern des Tierquartiers Wien übergeben. Die 32-Jährige wurde nach dem Tierschutzgesetz angezeigt.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Wien Wetter

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter