17.04.2019 12:36 |

Erster Sommertag?

Ostern: Eifrige Nestersuche bei viel Sonnenschein

Zu Ostern haben wir bezüglich Wetter ja schon alle möglichen Szenarien erlebt - Ostereiersuche bei Regen, noch etwas anspruchsvollere Suche bei Wind und dichtem Schneetreiben. Doch für das heurige Osterfest dürfen wir wahrlich gute Nachrichten vermelden: Bei der Suche nach den bunten Nestern brauchen wir diesmal keinen Regenschirm, Schal oder gar Haube - eine Sonnenbrille ist in den kommenden Tagen der beste Begleiter.

„Von Karfreitag bis Ostermontag dominiert überall der Sonnenschein und dazu bleibt es selbst im Bergland weitgehend trocken. Mit den Temperaturen geht es weiter bergauf“, hat Ubimet-Chefmeteorologe Manfred Spatzierer gute Nachrichten.

Bereits der Gründonnerstag startet im ganzen Land recht sonnig, zwischendurch können immer wieder ein paar Wolken über den Himmel ziehen. Der Morgen jedoch beginnt mancherorts noch recht kühl, mit zwei bis maximal sechs Grad, doch im Tagesverlauf steigen die Temperaturen auf 16 bis 20 Grad.

Der Karfreitag beginnt ebenfalls verbreitet sonnig, im Norden und Osten ist der Himmel oft sogar wolkenlos. Im Westen ziehen im Tagesverlauf ein paar harmlose Wolkenfelder durch, der Sonnenschein aber dominiert. Der Wind weht mäßig, im westlichen Donauraum auch lebhaft aus Ost und die Höchstwerte liegen zwischen 17 und 23 Grad.

Und auch am Samstag lacht im nahezu ganzen Land die Sonne vom Himmel, nahezu wolkenlos ist es besonders im Osten. Am Nachmittag sind allerdings in Vorarlberg „vereinzelte gewittrige Schauer nicht ganz ausgeschlossen“, so Spatzierer. Die Temperaturen legen an diesem Tag noch ein kleines bisschen zu und erreichen zwischen 17 und 24 Grad.

Über Sonnenschein satt dürfen wir uns ebenso am Ostersonntag freuen, und diesmal sollte man bei der Suche nach den Schokohasen besser einen Zahn zulegen, um sie vor dem Schmelzen zu retten. Denn die Temperaturmarke klettert auf 18 bis maximal 24 Grad!

Erstmals ein „Sommertag“ möglich
Erstmals in diesem Jahr ist am Ostermontag sogar ein sogenannter Sommertag möglich, wie der Ubimet-Experte berichtet. Von Vorarlberg bis nach Oberösterreich scheint wieder von früh bis spät die Sonne, dagegen machen sich im Süden allmählich mehr Wolken bemerkbar und auch im Nordosten kann die Sonne im Tagesverlauf mal von aufziehenden Wolken verdeckt werden. Die Höchstwerte liegen zwischen 16 Grad in der Steiermark und 25 Grad in Vorarlberg und Tirol.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter