17.04.2019 07:30 |

Am Großvenediger

Spanier stürzt beim Skifahren in Gletscherspalte

Gemeinsam mit seinem Vater und fünf Bekannten machte sich ein junger Spanier in Kärnten auf den Weg auf den Großvenediger. Der 22-jährige Skifahrer und seine Begleiter waren am frühen Nachmittag unangeseilt über über das spaltenreiche Schlatenkees in Richtung „Neue Pragerhütte“ abgefahren, als der Mann in eine Gletscherspalte stürzte.

Zum Sturz kam es auf rund 3280 Metern Seehöhe - am Oberen Keesboden. In der engen Gletscherspalte steckte der junge Spanier dann erst einmal fest und konnte sich kaum bewegen. Ihn selbst zu retten war unmöglich, also verständigte die Gruppe den Notruf.

Die Bergrettung Prägraten am Großvenediger, die Mannschaft des Notarzthubschraubers und des Polizeihubschraubers und die Alpinpolizei kamen den Männern dann zur Hilfe. „Der Mann war stark unterkühlt und wurde im BKH Lienz stationär aufgenommen“, schildert ein Polizist.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 17. Oktober 2021
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)