16.04.2019 07:37 |

Nacht der Landjugend

Jubiläum: Kärntner Landjugend feiert 70 Jahre

Die Landjugend ist nicht nur ein Verein, Landjugend ist viel mehr: Unter diesem Leitsatz begeht die Organisation mit ihren insgesamt 86 Ortsgruppen und 3900 Mitgliedern in Kärnten ein stolzes Jubiläum.

Begonnen hat die Geschichte der Landjugend vor genau 70 Jahren in der Gemeinde Grafenstein. Dort entstand überhaupt die erste Ortsgruppe in Österreich. Gründungsobmann war Valentin Deutschmann, der später jahrzehntelang als Bürgermeister die Geschicke der Gemeinde leitete. Sein Vorbild war der amerikanische 4-H-Club. „Deutschmanns vorrangiges Ziel war es, nicht nur Kindern aus der Stadt die Chance auf eine Weiterbildung zu ermöglichen, sondern die Bildung auch auf das Land zubringen“, erzählt Landjugend-Obmann Herwig Drießler.

86 Ortsgruppen bei Landjugend in Kärnten
Die Organisation hat sich seither über das ganze Land ausgebreitet. In Kärnten feiert man heuer das 70-jährige Bestehen mit insgesamt 86 Ortsgruppen und 3900 Mitgliedern. Übrigens: In den kommenden Monaten werden sich zwei weitere Ortsgruppen bilden. Österreichweit hat die Landjugend 92.000 Mitglieder.

Landjugend wird für Stadtkinder immer interessanter
Ursprünglich sei der Verein sehr bauernlastig gewesen, meint Drießler. 70 Prozent stammten aus Landwirtschaften. Jetzt seien es nur noch 40 Prozent. Der Verein sei auch für Stadtkinder immer interessanter geworden. „Viele haben einen falschen Eindruck von der Landjugend. Die meisten denken, dass hier nur Bauern zusammenkommen“, erzählt der 25-jährige Obmann. Doch das sei schon lange nicht mehr der Fall.

Die sechs Säulen der Landjugend 
Drießler: „Unsere Gemeinschaft fußt auf sechs unterschiedlichen Säulen.“ Diese bestünden aus Allgemeinbildung, Kultur und Brauchtum, Auslandspraktika, Landwirtschaft, Umwelt und reichen bis hin zu Sport, Gesellschaft, Organisation und Gestaltung. All das und mehr könne man als Mitglied erleben. In diesem Zusammenhang könnten auch einige interessante Kurse besucht werden. Die Landjugend gestalte sogar eine eigene Zeitung für ihre Mitglieder, erzählt der Obmann. „Landjugend kann man nicht beschreiben, Landjugend muss man erleben“, meint Drießler.

15. Nacht der Landjugend Kärnten
Die offizielle Jubiläumsfeier gab es am vergangenen Samstag in Feldkirchen, wo die 15. Nacht der Landjugend Kärnten über die Bühne ging. Highlight war an diesem Abend die Bekanntgabe der besten und aktivsten Ortsgruppe in Kärnten. Die Landjugend Moosburg belegte den ersten Platz und bekam für ihr Engagement den begehrten „Goldenen Löwe“ verliehen.

Elisa Aschbacher
Elisa Aschbacher
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter