15.04.2019 08:20 |

Vor Weichenstellung

Brucker darf Bulls nicht verloren gehen

Bei den Eisbullen heißt es nach dem Halbfinal-Aus die EBEL-Saison aufarbeiten - und die Weichen für die neue stellen. Auch für Andi Brucker, der als Poss-Ersatz noch einiges mit dem Team bewegt hat. Von den österreichischen Cracks hat nur Cijan keinen Vertrag. Bei einigen Legionären stehen die Zeichen ebenso auf Abschied.

„In Anbetracht der Situation davor haben wir uns im Play-off recht gut geschlagen, konstant Leistung gebracht“, analysiert Brucker. Betreuer und Team hatten an einem Strang gezogen – so reichte Manager Wagners Plan B(rucker) für zwei Krimi-Serien mit 13 Partien.

Mit dem Saisonende ist auch Bruckers Cheftrainer-Tätigkeit beendet. „Das war von vornherein so besprochen. Ich habe kein Problem damit, wieder ins zweite Glied zu rücken“, sagt der 51-Jährige. Wieder Co sein wäre logisch. Unter dem neuen „Boss“ McIlvane - der wird erst offiziell, weil es so üblich ist, wenn für den Jackson-Co mit RB München die Saison ebenfalls vorbei ist. Jetzt wartet mal Halbfinalspiel sieben.

Nach Trattnigs Karriereende haben alle Österreicher außer Cijan Vertrag. Bei den Legionären ist vor den Gesprächen am Dienstag alles offen, dürften Regner, Raymond sowie das Topscorer-Duo Hughes, Duncan bessere Karten haben. Bei Harris (Rückfall in der zweiten Saison), VandeVelde, Gazley ging vor allem Torjäger-Potenzial ab. Statt Michalek sollte es bessere Goalie-Option geben. Ewiges Poss-Rätsel: Warum O’Neill für Stajnoch geholt wurde . . .

Vier gleich zum Team
Die Bulls treffen ihre Fans am Montag noch im „Two Seasons“ (18). Nächster wichtiger Eisarena-Termin: Freitag das Länderspiel gegen Slowakei (18). Mit Herzog, Viveiros, Pallestrang, Cijan rücken vier von elf Salzburg-Cracks bereits am Dienstag ins Nationalteam-Camp in Innsbruck ein.

Robert Groiss
Robert Groiss
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter