Fr, 19. April 2019
15.04.2019 08:03

Vernetzung

Klima-Bewegung der Jugendlichen wird national

Die Jugendlichen, die jede Woche am Freitag für mehr Klimaschutz auf die Straße gehen, wollen sich jetzt auch österreichweit vernetzen. Dazu fand am Wochenende das erste bundesweite Treffen in der Stadt Salzburg statt. Auf der Agenda stand die Schaffung einer gemeinsamen, nationalen Infrastruktur.

„Es wird Zeit, dass wir uns über unsere Grenzen hinaus vernetzen und voneinander lernen. Salzburg hat sich vor allem wegen der idealen geografischen Lage als Veranstaltungsort angeboten“, erklärt Jolanda aus Salzburg, Koordinatorin der Bewegung „FridaysforFuture“. Ziel des Treffens war ein Austausch über mögliche Perspektiven der Bewegung in der Zukunft.

Über 100 Aktivisten anwesend

Die Jugendlichen aus Wien, Innsbruck, Linz und Salzburg berichteten über die Erfolge sowie Herausforderungen in ihren Städten. Auch die Unterbringung der Gäste organisierten die Jugendlichen selbst. „Wir haben unter den Aktivisten eine private Schlafbörse organisiert. Das hat super funktioniert“, erzählt Noah aus Salzburg. Insgesamt waren rund 100 Jugendliche und auch Erwachsene im Jugendzentrum YoCo in der Stadt Salzburg anwesend. „Wir werden ab jetzt regelmäßige, nationale Treffen abhalten“, so Yolanda.

Stephanie Angerer
Stephanie Angerer

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
EL-Krimi gegen Benfica
Hütters Eintracht schafft das Wunder von Frankfurt
Fußball International
Kein Auftritt in Wien
Eishockey-Superstar Crosby sagt für WM ab!
Eishockey
Wirbel in Madrid
STREIK! Diego Costa legt sich mit Atletico an
Fußball International
NICHT am Herzen
Juve-Profi Khedira muss sich erneut OP unterziehen
Fußball International
FPÖ: „Kritik absurd“
Asylwerber: 8 Bundesländer gegen 1,50€ pro Stunde
Österreich

Newsletter