24.05.2019 10:00 |

Gewinnen mit krone.at

Schleichendes Grauen: „Das Fleisch der Vielen“

Von dem bekannten Bestseller-Autor Kai Meyer folgte Ende 2018 die wohl gruseligste Literaturadaption des Jahres. Inmitten des leerstehenden Grand Hotel Astorias verlaufen sich Jana und Tim, nicht wissend welche Monster in den alten Gemäuern ihr Unwesen treiben. Wir verlosen das komplette Original, sowie umfangreiches Bonusmaterial und stellen den Comic vor.

Nach Erfolgen wie „Frostfeuer“, „Das Wolkenvolk“ und „Die Wellenläufer“ widmet sich einer der berühmtesten Autoren der deutschen Phantastik nun erneut der Welt der Comics. Kai Meyer hat zusammen mit Jurek Malottke eine Geschichte ausgearbeitet, die einem die Haare zu Berge stehen lassen wird. Die Kurzgeschichte auf welcher der Comic basiert, befindet sich mit weiterem Zusatzmaterial in dem Buch.

Alles beginnt während einer eskalierten Demonstration in Leipzig und führt in das berühmte Grand Hotel Astoria. Seit Jahren liegt das mehrstöckige Gebäude brach und dunkel in der Innenstadt. Hier suchen Jana und Tim Zuflucht und werden, bevor sie oder der Leser es überhaupt realisieren, von etwas ganz Anderem gefunden.

„Sie war nicht Hand und Mund der Gemeinschaft. Sie war ihre Nahrung.“
Wir stürzen zusammen mit Jana und Tim in das alte, leerstehende Hotel. Vor Jahrhunderten wurde es zuletzt bewohnt und doch hört man Geräusche. Schaben. Reiben. Vielleicht sind es Obdachlose oder Teenager, die sich hier verstecken? Aber woher kommen die seltsamen, leeren Stellen im Putz und wer macht sich die Mühe alte Telefone in Reih und Glied zu positionieren. Als der Handyakku leerer, Jana langsamer und ihr Freund Tim schneller wird, beginnt sich alles zu verzerren. Es gibt keine großen Schreckmomente, aber viele Kleine. Wir fürchten uns mit Jana, denn Tim scheint stiller zu werden. Seltsamer. Alles sei gut, versichert er uns mit Staub bedeckt, hier habe er einen Ausgang gefunden.

Die beeindruckenden, dynamischen Panels sind wie ein Labyrinth und es geht tiefer, bis das Weitergehen schwer wird. Haare. Ja, wirkliche Haare schwemmen bald an die Füße, dann an die Knie und dann in den Mund. Was passiert hier und wieviel Benzin ist noch in dem kleinem Feuerzeug und wann erlischt auch das letzte Licht im Grand Hotel Astoria?

Wem könnte es gefallen?
“The Haunting of Hill House“, „Crimson Peak“ und Klassiker wie „The Conjouring“ spielen alle in dem kleinem Mikrokosmos eines Grundstückes. Es geht um ein Gebäude, den Hort der Familie, des Zusammenseins. Auch Kai Meyer versteht es, zusammen mit Malottkes‘ wahnsinnig bedrückender Bilder, etwas grundsätzlich Gutes in etwas Abgrundtiefes zu verwandeln. Der Comic begeistert und erschreckt gleichermassen.

Meyer/Malottke, ISBN: 978-3-96219-214-3, Splitter Verlag

Dieses Gewinnspiel entstand in Zusammenarbeit mit dem Splitter Verlag. Wir übernehmen keinerlei Haftung für kommende Ängste bei den Aufenthalten in Hotels oder Pensionen.

Das Gewinnspiel ist bereits beendet. Vielen Dank für die Teilnahme!

Anna Krupitza
Anna Krupitza
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen