12.06.2004 18:51 |

Sensationeller Fund

3.800 Jahre alte Mumien in Chile ausgegraben

Archäologische Sensation in Chile: Forscher haben bei Grabungsarbeiten im Grenzgebiet zwischen Peru und Chile sieben Mumien entdeckt, die jeweils mehr als 3.800 Jahre alt sind. Die Leichen gehörten zum Volk der Chinchorro, unter ihnen sind auch zwei Kinder, berichtete die Universität von Tarapaca.
Wie die Forschungsleiterin Vivian Standen weitererklärte, seien die toten Körper, die nahe der StadtArica gefunden wurden, nicht künstlich mumifiziert worden.Arica dürfte für das Volk der Chinchorros, das vor mehrals 8.000 Jahren in dieser Gegend lebt, eine heilige Grabstättegewesen sein. Wie das Forscher-Team vermutet, wegen seiner einzigartigenLage und dem wunderbaren Blick über das Azapa-Tal und aufden Pazifik.
 
Ähnlicher Find vor 20 Jahren
Es handelt sich nicht um den ersten sensationellenFund in Arica: Vor rund 20 Jahren sind dort schon einmal Mumienausgegraben worden, die sogar acht Jahrtausende alt waren. DerenKörper wurden allerdings künstlich mumifiziert und zählenzu den ältesten Mumien der Welt.
Freitag, 14. Mai 2021
Wetter Symbol