12.04.2019 10:27 |

4 Festnahmen in Tirol

Suchtgift im Wert von 200.000 Euro im Kofferraum

Schlag gegen die Drogenszene in Tirol: Die Polizei konnte eine Bande zerschlagen, die über Monate hinweg hochwertige Ware nach Tirol geschmuggelt und hier unter die Leute gebracht haben soll. Beim Hauptdrahtzieher soll es sich um einen im Bezirk Kufstein lebenden Ungarn (51) handeln. Im Zuge der Ermittlungen konnte unter anderem ein Lieferant angehalten werden, der kiloweise Suchtgift im Wert von fast 200.000 Euro im Kofferraum hatte. Insgesamt gab es vier Festnahmen, drei Verdächtige sitzen in U-Haft.

Es waren anonyme Hinweise, die die Tiroler Polizei im September des Vorjahres auf die Spur der Bande brachten. Im Zentrum der Ermittlungen: ein 51-jähriger ungarischer Staatsbürger aus dem Bezirk Kufstein. „In den folgenden Monaten konnten die Ermittlungen derart konkretisiert werden, dass Mitte Februar ein 56-jähriger österreichischer Staatsbürger, der im Auftrag des Hauptbeschuldigten Suchtmittel aus den Niederlanden nach Österreich transportierte, unmittelbar nach dem Grenzübergang in Kufstein festgenommen werden konnte“, heißt es vonseiten der Polizei.

„Mehrere Fahrten für Hauptbeschuldigten“
Und bei diesem handelt es sich wahrlich um einen „dicken Fisch“: Der mutmaßliche Lieferant hatte insgesamt 6,6 Kilogramm Amphetamin und ein Kilo Kokain mit einem Straßenverkaufswert von insgesamt rund 199.000 Euro im Kofferraum, wobei insbesondere das Amphetamin von hoher Qualität war. Der 56-Jährige zeigte sich sofort geständig, seit 2017 mehrere derartige Fahrten für den 51-jährigen Hauptbeschuldigten durchgeführt zu haben.

Freundin: „Wusste nichts vom Suchtgifthandel“
Letztgenannter sowie dessen 36-jährige Lebensgefährtin konnten noch am selben Tag an der gemeinsamen Wohnadresse im Bezirk Kufstein festgenommen werden. Der Hauptbeschuldigte steht im Verdacht, zumindest seit 2017 diesen Suchtgifthandel zwischen den Niederlanden und Tirol bzw. auch Ungarn organisiert zu haben. Er zeigt sich nicht geständig. Seine Lebensgefährtin soll ihn bei der Abwicklung von Geldgeschäften unterstützt haben, vom illegalen Suchtgifthandel will sie aber nichts gewusst haben.

Neben diesem Trio konnte auch ein mutmaßlicher Abnehmer (ein in Innsbruck lebender 38-jähriger Ungar) ausgeforscht werden. Er fungierte laut Polizei offenbar als Zwischenhändler.

Trio in U-Haft
Die drei Männer sitzen allesamt in U-Haft. Die Lebensgefährtin des Hauptbeschuldigten wurde indes wieder auf freien Fuß gesetzt.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tirol Wetter
9° / 17°
wolkig
6° / 16°
heiter
9° / 15°
einzelne Regenschauer
7° / 16°
wolkenlos
10° / 17°
wolkig

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter