Im Attersee:

Polnischer Taucher geriet in Panik: Notaufstieg

Beim Übungstauchen geriet ein polnischer Wassersportler in Steinbach am Attersee in Panik, machte einen Notaufstieg. Er kam in die Druckkammer nach Traunstein.

Ein 50-jähriger polnischer Staatsangehöriger tauchte am 11. April 2019 gegen 13 Uhr mit seinem polnischen Freund und einem polnischen Instruktor am sogenannten Tauchplatz Ofen in der Gemeinde Steinbach am Attersee zu einem Trainingstauchgang auf 50 m Tiefe in den Attersee ab. Beim Auftauchen übten sie in einer Tiefe von ca. 44 Metern eine Wechselatmung, wobei es zu Problemen mit dem Regulator kam und sie die Übung abbrachen.

50-Jähriger geriet in Panik
Dabei dürfte der 50-Jährige leicht in Panik geraten sein und er führte einen Notaufstieg durch. An der Wasseroberfläche schrie er um Hilfe und zufällig anwesende Polizeitaucher des Einsatzkommando Crobra brachten ihn sicher ans Ufer und versorgten ihn mit Sauerstoff. In weitere Folge wurde der Pole mit dem Rettungshubschrauber ins Klinikum Traunstein in die Druckkammer verbracht.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter