Di, 23. April 2019
11.04.2019 09:57

Patientin wohlauf

Lebendige Bienen aus geschwollenem Auge entfernt

Ekel-Fund im Auge einer Frau aus Taiwan: Die ahnungslose Patientin (28) hatte wegen einer Schwellung einen Arzt aufgesucht, der bei einer Untersuchung vier lebendige Mini-Fliegen entdeckte. Die nur drei bis vier Millimeter großen Insekten sind giftig, die Frau hätte erblinden können, wenn der Mediziner die Tiere nicht rechtzeitig entfernt hätte.

Die 28-jährige Patientin, deren Name nur mit „Frau He“ angegeben wurde, hatte Ende März ein Grab auf einem Friedhof gepflegt, als ihr eine Windböe ins Gesicht blies. Als ihr Auge anschwoll, juckte und sich nicht mehr schließen ließ, ging sie zum Arzt. Doktor Hung Chi-ting sagte, er sei überrascht gewesen, bei der Untersuchung „ein behaartes Bein, das unter dem Augenlid hervorschaute“ zu sehen.

Arzt: „Augenlid mit einer Achselhöhle verwechselt
Hung erklärte, die sogenannten Furchenbienen, die von Schweiß angezogen werden, hätten das Augenlid offenbar „mit einer Achselhöhle verwechselt“. Glücklicherweise hätten die giftigen Insekten das Auge nicht angegriffen und seien relativ schnell entfernt worden. Auch die Tiere hätten den Eingriff überlebt.

Patientin hätte erblinden können
Der Arzt führte weiter aus, die Patientin trage Kontaktlinsen und habe deshalb ihr Auge nicht gerieben. Ansonsten hätten die Bienen zerdrückt werden können, was zur Erblindung der Frau hätte führen können. Einen ähnlichen Fall habe Dr. Hung eigenen Angaben zuolge noch nie erlebt und sei auch in Taiwan noch nie vorgekommen.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
England-Drama
Polizeipferd stirbt bei Fußballmatch-Einsatz!
Fußball International
Ab nach Deutschland
Fix! Oliver Glasner wechselt vom LASK zu Wolfsburg
Fußball National
Mit 79 Jahren
Celtic-Legende Billy McNeill gestorben
Fußball International
„An Seite des Feindes“
Neue IRA bekennt sich zu Mord an Journalistin
Welt

Newsletter